Hintergründe zur Rufmordkampagne (Teil 1)

26. Dezember 2018 von Michael Friedrich Vogt
(128 votes, average: 3,53 out of 5)
Loading...

Eure Reaktionen, die mich nach meiner AZK-Videobotschaft erreichten, haben gezeigt, daß ich ins Schwarze getroffen habe.  Wie angekündigt veröffentliche ich jetzt Zug um Zug Details über die Machenschaften, die mir seit vielen Monaten widerfahren sind. Eine entsprechende Mail, die mich erreichte, inklusive meiner Antwort bildet den Auftakt.

Hallo Sonja,
vielen Dank für Ihre Mail, die mir von meinen Mitarbeitern weitergeleitet wurde und die ich sehr aufmerksam gelesen habe.
Geht es Ihnen in Ihrer Mail wirklich darum, konstruktive Hinweise zu geben?
Hier sind meine klaren Worte zu Ihren fragwürdigen Aussagen:

Diesen ganzen Aufriss mit der AZK kann eigentlich niemand so richtig verstehen.“

Ivo Sasek hat, obwohl ich ihn vor Ausstrahlung meines AZK-Beitrages um Feedback gebeten hatte, diesen ungefragt und ohne mein Einverständnis zensiert. Er hat sich dafür öffentlich entschuldigt und mir anschließend schwere Vorwürfe gemacht. Das ist nicht ehrlich. Statt mir Fragen zu stellen, urteilt er über mich und bricht anschließend den Kontakt ab. Das alles passiert hinter verschlossenen Türen. Wenn ich es nicht öffentlich mache, versteht keiner, was wirklich passiert ist. Genau das bestätigen Sie mir mit Ihrer Mail.


„Was soll der Sinn und Zweck davon sein?“

Gegen mich und meine Frau Sabine läuft eine brutale Rufmord- und Ausgrenzungskampagne. Diese kommt direkt aus den Reihen der Alternativszene. Die Protagonisten sind bestens vernetzt und haben ganz offensichtlich die Medienmacher der Szene manipuliert. Das Verhalten der Kollegen, einschließlich Ivo Sasek, bestätigt das. Ich mache die Öffentlichkeit darauf aufmerksam.


„Ihr macht euch doch nur unglaubwürdig und zieht euch damit runter.“

Ich stehe für Aufklärung, Transparenz und Mut. Seit sehr vielen Jahren mache ich aufmerksam auf vieles, was schief läuft. Wenn ich schweige, mache ich mich unglaubwürdig und verrate mich selbst.


„Vielleicht muß jemand mal ein offenes Wort aussprechen . . . und das tue ich hiermit.“

Das schätze ich. Ich freue mich sehr, daß Sie auch ein offenes Wort von mir vertragen werden. Ich habe viele Jahre weltweit sehr viel Kraft investiert, um herauszufinden, welches Wissen in Punkto Heilung wirklich funktioniert. Ergebnis: Mit dem Wissen von Oleg Lohnes könnten sehr viele Menschen lernen, sich wirklich selbst zu helfen. Ich habe selbst erlebt, daß scheinbar Unmögliches möglich gemacht wurde. Das dafür zur Verfügung stehende Wissen wäre eine Chance für viele. Doch man will ganz offensichtlich, daß ich schweige. Aus dem Grund läuft eine massive Rufmordkampagne gegen uns.


„Was man sät wird man ernten, so lautet ein altes Sprichwort und genau das ist auch bei Euch eingetreten.“

Noch ist Winter. Geerntet wird spätestens im Sommer. Lassen Sie sich überraschen!


„Die Wünsche, die Michael und Sabine in Ihrem ersten gemeinsamen Video ausgesprochen haben, haben sich manifestiert.“

Bitte sauber trennen, worum es geht: Heiltätigkeiten an meiner Person, zu der ich weder Auftrag noch Zustimmung gegeben habe, sind generell zu unterlassen.
Hingegen von uns erwünscht war und ist der Kontakt zu Menschen mit ehrlichem und echtem Interesse, aufbauend auf gegenseitigem Respekt. Das wird von uns sehr geschätzt.


„Dort habt ihr die gesamte spirituelle community aufgefordert, bitte von Bekundungen, Heilsgebeten und jeglichem Kontakt abzusehen.
Sie wurden als Trittbrettfahrer bezeichnet, die dem glorreichen, göttlichen Oleg Lohnes seine heilbringende
Wirkung nehmen wollten.“

Woher haben Sie die Information, daß von jeglichem Kontakt zu uns abzusehen sei? Teilen Sie uns mit, wer das wann und wo gesagt hat, wir werden der Sache nachgehen.

Die von Oleg Lohnes initiierte Energieheilung an meiner Person war zu dem Zeitpunkt, als ich damit an die Öffentlichkeit trat, längst geschehen.

Aktivitäten anderer Heiler waren und sind weder notwendig noch von mir erwünscht. 

Zu Oleg habe ich 100%-iges Vertrauen. Erst als er alles in Ordnung gebracht hat, als alles schon gelaufen und erledigt war, sind wir damit an die Öffentlichkeit getreten.

Wenn dann trotzdem hinter unserem Rücken noch jemand „aktiv“ wird, obwohl schon alles erledigt ist, dann tut derjenige so als ob und „verkauft“ es später als „eigene“ Heilarbeit an mir. Und das, obwohl er nichts zum Ganzen beigetragen hat, weil schon längst alles vorher geschehen ist.

Solche Menschen bezeichnet man als Trittbrettfahrer. Sie sind nicht sauber, nicht ehrlich und nicht korrekt. 

Wir haben bezüglich meines eigenen Falls mehrere dokumentierte Beispiele von real existierenden Trittbrettfahrern.


Die Menschen haben also getan wie von Euch gewünscht und nun seid ihr verwundert?“

Sie verdrehen die Fakten so, wie Sie es gerade brauchen. Sie reißen die Dinge aus dem Zusammenhang und zeigen damit Ihre Verwirrung. Wo ist in Ihren Aussagen der Bezug zur Realität? 

Lesen Sie die Ausführungen zum Thema Trittbrettfahrer weiter oben.

Es wurden damals nur drei ehemalige QDTV-Mitarbeiter von Sabine angesprochen.

Nur Niki Vogt, Anna Maria August und Günter Saur bekamen eine E-Mail mit der ausdrücklichen Ansage, daß ein Kontakt, während ich im Koma lag, nicht erwünscht sei. Zu anderen Menschen haben wir das nie gesagt. Momentan spielt es keine Rolle, wer von den ehemaligen Mitarbeitern Ihnen diese Information gegeben hat. Wichtig ist, Sie schreiben von Informationen, von denen Sie nichts wissen konnten. Das ist der Beweis, daß Sie nicht alleine hinter diesem Schreiben stehen.


Diese Menschen wollen den Oleg Lohnes nicht anbeten.“

Diese Unterstellung ist ekelhaft. Wer hat gesagt, daß man ihn anbeten soll? Oleg Lohnes nicht! Er würde sich jede Form von Anbetung oder Anhimmelung sofort und auf das Strengste verbitten.

Oleg Lohnes ist ein ganz normaler Mensch und bezeichnet sich auch als solcher.

In Ihrer Unterstellung zeigt sich in mehrfacher Hinsicht auch hier Ihr fehlender Bezug zur Realität. Oleg Lohnes legt größten Wert auf Selbstständigkeit und Eigenverantwortung eines jeden Menschen. Wenn man zu Selbstständigkeit und Übernahme von Eigenverantwortung nicht bereit ist, dann lehnt er jede Zusammenarbeit ab.

Also: Sie kennen Oleg Lohnes gar nicht. Ihre Aussage zeigt, daß Sie sich nie mit Oleg Lohnes beschäftigt haben. Dennoch reden Sie die ganze Zeit von Anbetung. Ist das Ihr Ernst? Woher kommt diese armselige Eifersucht und der Neid bei Ihnen?

Gleichzeitig benutzen Sie andere Menschen, um ihnen Ihre eigene Meinung, man müsse Oleg Lohnes anbeten, unterzujubeln. Sie reden nicht von sich selbst, das ist feige. 


Viele Menschen machen sich auch ein eigenes Bild dazu und schauen aus einer anderen Perspektive auf das Geschehen.“

Wer sind diese Menschen, und wie sieht diese andere Perspektive aus?


Es gibt viele Menschen die ähnliche Fähigkeiten eines Lohnes haben und letztlich zu dem gleichen Ergebnissen kommen, das ist heute nichts Besonderes mehr.“

Wenn ich Sie ernst nehmen soll, dann nennen Sie mir BITTE entsprechende Namen oder stellen Sie mir den Kontakt zu diesen Menschen her. Wenn alles Hand und Fuß hat, freuen wir uns darauf, darüber berichten zu können.

Mein Verdacht ist, daß hinter Ihrer Aussage leider nur leere Worte stehen.

Gerne laß ich mich überzeugen, wenn Sie mir das Gegenteil beweisen. Übrigens: Das ist Sinn und Zweck meiner Arbeit.


„Denn Menschen heilen nicht, ein Mensch heilt sich immer selbst, wenn er dazu bereit ist und wenn er seine Lektion bereitwillig lernt, die damit verbunden ist.“

Sie widersprechen sich: Sie behaupten einerseits es gibt Menschen, die ähnliche Fähigkeiten haben wie Oleg Lohnes und zu den gleichen Ergebnissen kommen. Und hinterher behaupten Sie: Heiler heilen nicht, weil jeder Mensch sich immer selbst heilen muß, wenn er bereit ist, seine Lektion zu lernen. Egal, wie man es dreht: Das paßt nicht zusammen.


Menschen die heilen, also Heiler, lösen nur etwas aus, egal ob sie ein Mittel verabreichen, ob sie beten, Ursachen erkennen, Zusammenhänge verstehen oder etwas anderes auslösen – denn wenn Heiler, das gleiche bei Menschen tun, die nicht offen sind, werden diese, trotz der Hilfe, sterben.
Aber die Heilung selbst kommt immer aus dem „kranken Menschen“ selbst heraus, wenn er bereit ist - meist unbewusst - etwas verstanden hat - um was es ihm „hier“ geht - seinen nächsten Schritt verstanden hat – seine neue Aufgabe – oder etwas, was in eine falsche Richtung gelaufen ist und der Änderung bedurfte.“

Wenn man all Ihre Aussagen kritisch hinterfragt, wird man mit drei verwirrenden und sich komplett widersprechenden Behauptungen konfrontiert:
1.) Es gibt viele Menschen, die ähnliche Fähigkeiten wie Oleg Lohnes haben; das heißt es ist heute nichts Besonderes mehr.
2.) Ein Mensch heilt sich immer selbst; also er braucht keine Hilfe von außen, wenn er bereit ist, seine Lektion zu lernen.
3.) Menschen die heilen, also Heiler, lösen nur etwas aus - was auch immer, das bleibt wohl der Phantasie überlassen.


Wollen Sie ernst genommen werden von mir? Dann sollten Sie Aussagen machen, die Hand und Fuß haben. Hier wird deutlich, daß Sie selbst keine Ahnung haben, wovon Sie reden. Und an Ihren widersprüchlichen Aussagen erkennt man, daß Sie selbst keinen Überblick haben über das, was Sie behaupten.

Heilung ist mit täglicher Arbeit an sich selbst verbunden, ist immer ein dynamischer Prozeß. Wenn man nicht stetig an Verbesserungen arbeitet, treten automatisch Verschlechterungen ein. Und zwar bei jedem Menschen ohne Ausnahme, weil alles in Bewegung und Veränderung ist und weil es keinen Stillstand gibt.


„Die „Krankheit“ ist immer ein Gespräch mit seinem inneren Gott, das kann bewusst oder unbewusst von statten gehen, hier ist die eigene Seele, mit den eigenen Ahnen im Austausch, von Erfahrung – Bewusstsein – Lernaufgabe – Zukunft und der spezifischen Sippeninformation auch Inkarnationsplan.
Die Heilkräfte auf dem Planeten haben stark zugenommen und zwar bei allen möglichen, unscheinbaren Menschen, die darüber keine Worte verlieren, weil sie sich mit diesen Themen auseinander setzen.
Nicht umsonst kommt es jetzt auf diesem Planeten nicht zu der erwarteten globalen Katastrophe, genau, wegen dieser unscheinbaren Menschen, die es oft selbst noch nicht mal wissen und sich nicht so wichtig nehmen.“

Es ist nicht klar, wer hinter den vorigen Aussagen steht, aber dieser Absatz kommt garantiert von Ihnen. Wie kommen Sie zu diesen in Stein gemeißelten Aussagen? Wenn Sie sagen, es ist so, dann müssen Sie Ihre Aussagen beweisen können. Anderenfalls handelt es sich um reine Spekulation. Ich bin an Fakten interessiert und nicht an Möchte-Gern-Wissen, was alle nur verwirrt und dadurch Schaden anrichtet.


Trotzdem sehen Menschen mit solchen Fähigkeiten oder auch andere Menschen die auf dem neuen Weg sind, gerne Eure interessanten Sendungen an.
Eure Sendungen sind immer wieder ein Genuss und dafür sei Euch allen gedankt, denn es wäre nur allzu Schade, wenn durch diese Vorkommnisse der letzten Zeit, und da waren ja einige, der Sender großen Schaden nimmt.“

Es ist ausdrücklicher Wunsch und Bitte unserer Zuschauer, daß wir über alles, was uns passiert und was gelaufen ist, berichten. So wird unser Sender keinen Schaden nehmen. Alles, was ich in dem/der AZK-Grußwort/Videobotschaft angekündigt habe, ziehen wir konsequent durch.

Beste Grüße
Michael Vogt


Hier die Mail von Sonja in ungekürzter Form:


"Hallo liebes Querdenken Team,

diesen ganzen Aufriss mit der AZK kann eigentlich niemand so richtig verstehen.
Was soll der Sinn und Zweck davon sein?

Ihr macht euch doch nur unglaubwürdig und zieht euch damit runter.
Vielleicht muß jemand mal ein offenes Wort aussprechen . . . und das tue ich hiermit.

Was man sät wird man ernten, so lautet ein altes Sprichwort und genau das ist auch bei Euch eingetreten.
Die Wünsche, die Michael und Sabine in Ihrem ersten gemeinsamen Video ausgesprochen haben, haben sich manifestiert. Dort habt ihr die gesamte spirituelle community aufgefordert, bitte von Bekundungen, Heilsgebeten und jeglichem Kontakt abzusehen. Sie wurden als Trittbrettfahrer bezeichnet, die dem glorreichen, göttlichen Oleg Lohnes seine heilbringende Wirkung nehmen wollten.

Die Menschen haben also getan wie von Euch gewünscht und nun seid ihr verwundert?
Diese Menschen wollen den Oleg Lohnes nicht anbeten.

Viele Menschen machen sich auch ein eigenes Bild dazu und schauen aus einer anderen Perspektive auf das Geschehen.

Es gibt viele Menschen die ähnliche Fähigkeiten eines Lohnes haben und letztlich zu dem gleichen Ergebnissen kommen, das ist heute nichts Besonderes mehr.

Denn Menschen heilen nicht, ein Mensch heilt sich immer selbst, wenn er dazu bereit ist und wenn er seine Lektion bereitwillig lernt, die damit verbunden ist.

Menschen die heilen, also Heiler, lösen nur etwas aus, egal ob sie ein Mittel verabreichen, ob sie beten, Ursachen erkennen, Zusammenhänge verstehen oder etwas anderes auslösen – denn wenn Heiler, das gleiche bei Menschen tun, die nicht offen sind, werden diese, trotz der Hilfe, sterben.

Aber die Heilung selbst kommt immer aus dem „kranken Menschen“ selbst heraus, wenn er bereit ist - meist unbewusst - etwas verstanden hat - um was es ihm „hier“ geht - seinen nächsten Schritt verstanden hat – seine neue Aufgabe – oder etwas, was in eine falsche Richtung gelaufen ist und der Änderung bedurfte.
Die „Krankheit“ ist immer ein Gespräch mit seinem inneren Gott, das kann bewusst oder unbewusst von statten gehen, hier ist die eigene Seele, mit den eigenen Ahnen im Austausch, von Erfahrung – Bewusstsein – Lernaufgabe – Zukunft und der spezifischen Sippeninformation auch Inkarnationsplan.

Die Heilkräfte auf dem Planeten haben stark zugenommen und zwar bei allen möglichen, unscheinbaren Menschen, die darüber keine Worte verlieren, weil sie sich mit diesen Themen auseinander setzen. Nicht umsonst kommt es jetzt auf diesem Planeten nicht zu der erwarteten globalen Katastrophe, genau, wegen dieser unscheinbaren Menschen, die es oft selbst noch nicht mal wissen und sich nicht so wichtig nehmen.
Trotzdem sehen Menschen mit solchen Fähigkeiten oder auch andere Menschen die auf dem neuen Weg sind, gerne Eure interessanten Sendungen an.

Eure Sendungen sind immer wieder ein Genuss und dafür sei Euch allen gedankt, denn es wäre nur allzu Schade, wenn durch diese Vorkommnisse der letzten Zeit, und da waren ja einige, der Sender großen Schaden nimmt.


Es Grüßt Euch Alle Sonja"