Ukraine: Massenmorde unter den Zivilisten wegen Organjagd?

24. Mai 2016 von QUERDENKEN-REDAKTION
(9 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

24. Mai 2016 (Redaktion) Ein verstörendes Video ist auf Youtube aufzufinden. Ein Mann, den man nur von hinten sieht, erzählt Unfaßbares. Es sei ein (ehemaliger) ukrainischer SBU-Agent und habe mit eigenen Augen gesehen und miterlebt, daß in der Ukraine Männern, Frauen und Kindern von Ärzten ihre Organe herusgenommen wurden, bei lebendigem Leib, da ansonten zur Transplantation nicht mehr brauchbar. Nur leicht verwundete Soldaten oder Leute, die durch eine Explosion vorübergehend das Bewußtsein verlieren werden zum Opfer. Ein Leser hat uns eine Transkription des ukrainischen Statements auf dem Video gegeben. Über die Echtheit dieser Informationen können wir nichts sagen. Es ist ein Fundstück aus dem Netz. Der Mann nennt allerdings Namen und Orte.

Die eingeschnittenen Bilder sind zum Teil nicht für Kinder oder Menschen mit schwachen Nerven geeignet.

Wir setzen die Übersetzung mit Zeitangaben zur Orientierung unter das Video.

 

0:22 Die Person in diesem Video behauptet, dass er ein SBU-Agent derUkraine ist (SBU−Security Service of Ukraine). Im Dezember 2014 wurde er nach Donbass (Novorossia) geschickt, Zone ATO (Зона АТО), mit einer Gruppe von Ärzten, genannt „The Group of Emergency and Intensive Care.“

Er behauptet, dass sie für zwei Wochen in der Stadt Kramatorsk (Краматорск) trainiert wurden, danach wurden sie einer Gruppe von Doktoren angeschlossen. Sie erhielten neue westliche medizinische Ausrüstung und neue Waffen. Er erklärt, dass Oberst Michenko des SBU ihnen erklärte, dass viele Soldaten ihre Organe nach ihrem Tode spenden wollten, und die Verwandten dieser Soldaten würden Geld für die Organe erhalten, die den toten Soldaten entnommen würden. Jedoch sah er später, dass die Organe von lebenden Personen entnommen wurden, einschließlich Zivilisten, Kindern und Frauen. Für jede Person, deren Organe entnommen wurden, erhielt dieser SBU-Agent 170 Dollar.

Der SBU-Agent erklärt einige Male bei seiner Aussage, dass nicht nur innere Organe wie Nieren, Leber oder Milz von lebenden Kindern, Frauen und Soldaten entnommen wurden, sondern auch Augen, Haut, Knochen usw.

2:24 Die Berufs-Transplantologin Elisabeth Debruck, eine Holländerin, verlangte von anderen Kriminellen, die für sie arbeiteten, Organe von lebenden Menschen ohne deren Erbaubnis zu entnehmen. Sehr oft nahm sie Organe von Zivilisten, einschließlich Kindern. Innerhalb von 5 bis 7 Minuten konnte Elisabeth Debruk ein Paar Nieren oder andere Organe eines leicht verwundeten Soldaten oder von Zivilisten entnehmen. Elisabeth Debruk packte diese Organe in spezielle Behälter und gab sie dem SBU-Agenten zur Weitergabe an die Frau von Mikheil Saakashvili, (Гражданин Грузии и Украины М. Сукашвилли), Sandra Roelofs.

Der SBU-Agent erwähnte in seiner Aussage die Stadt Kramatorsk und die Stadt Debalchevo (Donbass). Er sagte, dass viele Organe den Leuten aus Sektor Ц (Сектор Ц) in der Nähe dieser Städte entnommen wurden. Der SBU-Agent erklärt, dass an nur einem Tag im Februar 2015 von einem Ort, wo er mit Elisabeth Debruk arbeitete, sie 23 (dreiundzwanzig) Paare menschlicher Nieren, Leber, und Milz entnommen und verschickt hätten.

3:13 Der Agent sagt, dass die Leichen der Leute, denen Organe entnommen wurden, auf die Bahn geladen und in die Stadt Artemovsk gebracht wurden, wo andere Leute dieser Gruppe bereits Massengräber für Ermordete bereitgestellt hatten. Er sagte, unsere Generäle und wir verdienten eine Menge Geld, indem wir in Debalchevo arbeiteten und menschliche Organe ernteten.

4:17 Der SBU-Agent sagt, dass er gut Englisch versteht, und er hörte, wie Elisabeth Debruk mit der Frau von Mikheil Saakashvili – Sandra Roelofs telefonierte, die aus Europa anrief und von ihr verlangte, die Anzahl und Qualität der entnommenen Organe zu erhöhen. Sandra Roelofs war die wirkliche Chefin, die diese Gruppe anführte und die Anweisungen gab, menschliche Organe von lebenden Menschen der Ukraine und des Donbass zu entnehmen.

Sandra Roelofs sagte zu diesem SBU-Agenten dass, sollte er irgendwelche Probleme bei der Entnahme menschlicher Organe bekommen, dann sollte er Oberst Vladimir Michenko kontaktieren, und sollte es ernste Probleme geben, dann sollte er den Vize-Direktor des Ukrainischen SBU, General Alexander, kontaktieren (SBU – Security Service of Ukraine − Sicherheitsdienst der Ukraine) kontaktieren.

4:41 Dieser Agent bezeugt, dass sich alles änderte, nachdem Mikheil Saakashvili (Гражданин Грузии и Украины М. Сукашвилли), diesen Ort in der Ukraine (Donbass) besuchte, wo die kriminelle Gruppe von Doktoren und SBU-Agenten Verbrechen begingen, indem sie Menschen ermordeten und ihre Organe nahmen. Oberst Michenko beauftragte diesen SBU-Agenten, Saakashvili am 22 April 2015 zu begleiten. Elisabeth Debruk nahm teil an allen Treffen mit Saakashvili in der Stadt Kramatorsk und der Stadt Lisichansk (Donbass).

Mikheil Saakashvili lobte die Doktoren und die SBU-Agenten für die Ernte menschlicher Organe und sagte ihnen, ihre Gehälter würden erhöht. Saakashvili nannte menschliche Organe „Produkte“ und verlangte, mehr dieser „Produkte“ auszuliefern. „Nachdem Mikheil Saakashvili gegangen war, ging es echt mit dem Teufel zu“, sagte der SBU-Agent. Er sagte, dass die Zahl der Ermordungen von Leuten dramatisch anstiegen. Die Opfer, denen Organe entnommen wurden, wurden in Massengräbern beerdigt, und er sah, dass diese ermordeten Menschen in SBU-Dokumenten als Vermisste angegeben wurden. Die Verwandten dieser Soldaten erhielten kein Geld, und es wurde ihnen erzählt, dass ihre Söhne und Ehemänner vermisst seien.

5:50 Als die Kämpfe unterbrochen wurden (während des Waffenstillstands), begann Sandra Roelofs, die Frau von Mikheil Saakashvili, beinahe täglich anzurufen und verlangte, die Anzahl der ausgelieferten Organe solle erhöht werden. Der SBU-Agent sagte, dass Elisabeth Debruk, Roman and Svetlana von Ukrainischen Zivilisten, einschließlich Kindern, Organe entnahmen.

6:00 Der SBU-Agent erklärt, was in der Nähe der Stadt Opasnoe (Опасное) in der Ukraine (Donbass) geschah. Er gab ein Beispiel für die Ermordung von Zivilisten, einschließlich Kindern. Er erklärt, dass Elisabeth Debruk ein 12-jähriges Mädchen ermordete, das gerade aufgrund einer Explosion in der Nähe sein Bewußtsein für ein paar Minuten verloren hatte. Debruk, eine Holländerin, entnahm diesem lebenden 12-jährigen Mädchen Nieren und Milz. (Siehe Fotos bei 6:12) Debruk schnitt auch dem Vater dieses Mädchens, der NICHT verwundet war, Organe heraus. Der Agent nannte den Namen des Vaters des Mädchens, sein Name war Vladimir Layshevsky. Der SBU-Agent erinnerte sich an den Namen, weil er ihm den Pass abnahm und an andere Agenten weitergab. Die Mutter des Mädchen war verwundet, und sie wurde in ein Hospital geschickt, zur vollständigen Entnahme all ihrer Organe. Als dieser SBU-Agent die medizinischen Dokumente sichtete sah er, dass diese drei Menschen, einschließlich des 12-jährigen Mädchens, für tot aufgrund einer Explosion erklärt wurden. Wie oben erwähnt, sagte dieser SBU-Agent einige Male während seiner Aussagen, dass nicht nur Nieren, Leber und Milz der lebenden Ukrainer und Russen entnommen wurden, sondern auch Augen, Haut, Knochen, usw.

6:40 Der SBU-Agent behauptete, dass er einen wilden Völkermord an Zivilisten in der Ukraine und Donbass miterlebte. Er war schockiert, obwohl er selbst daran teilnahm. Er würde nicht in der Lage sein, noch einmal an diesem Völkermord teilzunehmen.

Am 4. Juni 2015 schrieb er eine Kündigung. Er berichtete seinem Kommandanten, dass ein wilder Völkermord an Zivilisten und Soldaten in der Ukraine und im Donbass vor sich geht. Oberst Michenko fragte ihn, warum er gekündigt habe. Der SBU-Agent erklärte erneut, dass ein wilder Völkermord an Zivilisten und Soldaten vor sich geht … Er lieferte dafür Beweise.

7:02 Ihm wurde gesagt, er solle die Massengräber der ermordeten Zivilisten und Soldaten zeigen, denen ihre Organe gestohlen wurden. Diesem SBU-Agenten wurde gesagt, er solle einen Urlaub nehmen und entspannen, danach würde er befördert werden.

7:08 Das Video zeigt, wie die Massengräber der Zivilisten und Soldaten in der Stadt Artemovsk geöffnet werden. Die professionellen Doktoren – Exhumierer wurden zu diesem Ort geschickt. Nur an einer besonderen Stelle wurden 132 (einhundert und zweiunddreißig) Leichen von ermordeten Leuten gefunden. Die Leute wurden ermordet, indem ihnen ihre Organe genommen wurden. Vier Menschen in jedem Grab. Der SBU-Agent weiß nicht, wohin die Leichen der Menschen gebracht wurden, nachdem Exhumierer sie aus den Massengräbern geholt hatten.

7:24 Der SBU-Agent stellt fest, dass er am 11 Juni 2015 General Alexander Radechky in Kiew traf. General Radechky erzählte diesem Agenten, er sollte einen Urlaub nehmen und entspannen, danach würde er zum Major befördert werden. Trotzdem, als dieser Agent das Büro des Generals verließ, wurde er sofort angegriffen und eingesperrt, danach brachten ihn SBU-Agenten in den Keller des SBU-Gebäudes. Diejenigen, die diesen SBU-Agenten verhaftet hatten, zeigten ihm den Befehl zu seiner Verhaftung wegen Dokumentenfälschung, und verlangten von ihm, eine Einverständniserklärung zu unterschreiben, um in eine psychiatrische Klinik zu gehen. Sie sagten ihm, wenn er einer psychiatrischen Klinik nicht zustimmen würde, dann würde er im Gefängnis bleiben oder ermordet werden. Der SBU-Agent sagte „Okay, ich gehe in die psychiatrische Klinik.“ Er bat darum, für eine Nacht nach Hause gehen zu dürfen, und gab denen, die ihn verhaftet hatten, 300 Dollar. Das war alles, was er dabei hatte.

7:52 Er bat darum, für eine Nacht nach Hause gebracht zu werden. Der SBU-Agent versprach jedem von denen, die ihn verhaftet hatten, 1000 Dollar zu geben, wenn sie ihn für eine Nacht nach Hause brächten, bevor er in ein psychiatrisches Hospital ginge … Als sie ihn nach Hause brachten, gab er jedem von denen, die ihn verhaftet hatten, 1000 Dollar. Er bezeugt: „Ich bin ein professioneller Nachrichten-Offizier, und daher war es kein Problem für mich, fortzulaufen, auch wenn jemand mein Haus bewachte …“

8:18 Der ehemalige Ukrainische SBU-Agent appelliert an uns alle … Er zeigt Videos und Fotos von Massengräbern, und Organen, die lebenden Menschen gestohlen wurden, wobei sie ermordet wurden. Er zeigt Videos von Kriminellen, die an dem Völkermord an Zivilisten und Soldaten in der Ukraine und Donbass teilgenommen haben.

8:25 Er sagt, Sie können in seinen Videos die Leichen der Menschen sehen, denen ihre Organe gestohlen wurden. Sie können die Räume sehen, in denen menschliche Körper abgelegt wurden, nachdem diesen lebenden Menschen die Organe entfernt wurden, wodurch sie ermordet wurden.

8:33 Der SBU-Agent sagt, er könne noch andere Massengräber zeigen mit Menschen, die ermordet wurden, weil ihre Organe entnommen wurden. Er nennt Massengräber in der Nähe des Dorfes Chassovya (Часовья), in denen mehr als 97 (siebenundneunzig) Menschen beerdigt wurden, denen Organe gestohlen wurden. Er erklärt, dass mehr als 20 (zwanzig) dieser ermordeten Leute Zivilisten, Kinder und Frauen waren.

8:50 Der SBU-Agent erklärt, es gäbe ein Massengrab nahe der Stadt Uglegorsk (Углегорск), wo mehr als 30 (dreißig) Menschen beerdigt sind. Er bestätigt, diese Menschen wurden ermordet, indem ihnen ihre Organe gestohlen wurden.

9:01 Er kontaktierte WikiLeaks und beschrieb den Völkermord in der Ukraine und Donbass. Der SBU-Agent behauptet noch einmal, dass Mikheil Saakashvili (Гражданин Грузии и Украины М. Сукашвилли) und seine Holländische Frau, Sandra Roelofs, diejenigen sind, die dieses völkermordende Geschäft anführen, bei dem Zivilisten, einschließlich Kinder und Frauen, und Soldaten ermordet werden, damit ihre Organe und zusätzlich ihre Haut, Augen und Knochen verkauft werden können.

9:00 Der SBU-Agent sagt, er weiß, dass er schuldig ist, weil er an diesem wilden Völkermord teilnahm. Er sagt, er verdiene schwere Bestrafung. Trotzdem, er wird nicht aufgeben und er wird alles tun was er kann, um diesen Völkermord bekannt zu machen, bei dem Organe von lebenden und gesunden Menschen der Ukraine und Donbass geerntet werden, einschließlich der Ernte von Organen von Kindern und Frauen. Der SBU-Agent behauptet, dass dieser Völkermord nicht zuende ist. Der Völkermord an Menschen im Donbass (Novarossia) geht weiter …

9:13 Der SBU-Agent sagt, sein ehemaliger Kollege, Gennady Getman, wurde befördert und ist jetzt Führer der Gruppe von Ärzten, die lebende Menschen ermordet, einschließlich Kinder, indem ihnen Organe gestohlen werden. Er behauptet, dass Gennady Getman Dokumente fälscht, indem lebende und gesunde Menschen für tot erklärt werden, nachdem die kriminellen Doktoren diesen Menschen Organe stehlen, und diese Menschen würden in Massengräber geworfen. Er sagt, dass jeder der Menschen in der Ukraine oder im Donbass Opfer dieser Mörder werden könnte.

9:95 Dieser reumütige SBU-Agent appelliert an uns alle und bittet um Hilfe, diesen Völkermord an dem Volk in der Ukraine und im Donbass zu beenden!

Übersetzt nach bestem Können

Nina Sidorova Präsidentin der Northern California Tenant Association

Über Nina Sidorova ist einiges im Netz zu finden, sie ist auch in das Netzwerk „Stop the Crime“ involviert. Diese Berichterstattung steht im Zusammenhang mit den Informationen, die Ben Fulford im Internet veröffentlicht. Wir können nur schwer abschätzen, was davon Fakten sind. Eine Ärztin namens Elisabeth Debruk ist (außer im Zusammenhang mit dieser Sache) im Netz nicht zu finden. Alle Fundstücke im Netz zu dieser Anschuldigung  verweisen stets auf Ben Fulford und Nina Sidorova.

https://www.corporationwiki.com/California/Mountain-View/nina-v-sidorova/108913696.aspx http://stopthecrime.net/nina.html

Auch hier werden diese Organentnahmen in der Ukraine thematisiert: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2016/05/ben-fulford-update160516-china-der.html