Treatment of Artheriosclerosis by stimulation of the anti cholesterol antibody synthesis, which exists naturall in the human body

8. Juli 2017 von Michael Friedrich Vogt
(4 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

08. Juli 2017  Vortrag von Professor Dr. med. Isvan Horvath, Budapest, auf dem Kongreß „sogenannte, unheilbare Krankheiten“ vom 21. bis 23. Oktober 2016 auf Mallorca. Professor Horvath hält den Vortrag auf Englisch mit deutscher Übersetzung.

Istvan Horvath

Dr. Prof Medizinbiologe Istvan Horváth hat als Ergebnis seiner 40 jährigen Recherchearbeit, wobei er mit den Wissenschaftlern der USA und Russland zusammengearbeitet hat, hat ein Impfmittel gegen Arteriosklerose erschaffen. Darüber hat schon am Anfang des Jahres 2000 die Donau(Duna) TV berichtet: http://www.magyarhon.eu/mozi/ertekeink/horvath

Vor ca. 40 Jahren experimentierte Istvan Horvath mit LDL-Cholesterin. Von über 200 verschiedenen Stereoisomeren – räumlich unterschiedlich angeordnete Moleküle – stieß er zufällig auf 1 Molekül, welches bei intravenöser Verabreichung im Patientenplasma gelöst, zu einer Normalisierung des ganzen LDL-Cholesterin-Stoffwechsels führte. Es bilden sich körpereigene Antikörper, die Regulationsmechanismen des Körpers in Gang setzen. Im Tierversuch zeigte Prof. Horvath, daß sich die arteriosklerotischen Plaques zurückbilden und die Durchblutung und die Gefäßwand wieder normal werden. Wenn man bedenkt, daß dies Plaques heute Haupttodesursache durch Erkrankungen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Aortenstenose sowie von Durchblutungsstörungen an Extremitäten mit nachfolgender Beinamputation sind, ist es verwunderlich, daß diese Therapie nicht bereits überall verbreitet ist.

Aber Dr. Horvath erzählte uns eine Geschichte: Er bekam in Budapest, wo er heute noch lebt, Besuch von der Pharmaindustrie. Die Vertreter wollten ihm das Herstellungsrezept abkaufen. Es war aus seiner Sicht anzunehmen, daß man es im Panzerschrank verschwinden lassen wollte. So verkaufte er es nicht, obwohl ihm sehr viele Millionen geboten wurden, blieb er seinem hippokratischen Eid treu. Damit sie ihn zufrieden ließen, mußte er eine Erklärung unterschreiben, daß er diese Medizin nur Freunden gibt. Inzwischen hat er 15.000 Freunde.

Bericht Dr. med. Ulrich Werth: „Ich habe mir dieses natürliche Mittel vorbeugend gegen die am meisten verbreitete Zivilisationskrankheit verabreicht. In der ersten Woche in etwa gleichen Zeitabständen 3 i.v. Injektionen, in der zweiten Woche zwei und in den folgenden Wochen je 1 Ampulle in meinem eigenen Blutplasma aufgelöst, verabreicht. Es sind insgesamt 9 Ampullen in einer Packung so, daß die Kur insgesamt 6 Wochen dauert. Der normale LDL-Cholesterin-Spiegel soll nach den neuesten Erkenntnissen von Dr. Horvath 40 Jahre anhalten. Ich habe meine Arterien vorher nicht so richtig untersuchen lassen, aber fühle mich jetzt wohler als vorher. Ein Freund von mir sollte operiert werden, weil er eine Claudicatio intermittens, eine sog. Schaufensterkrankheit hatte. Er kann jetzt 10 km ohne Probleme laufen.

Andere Möglichkeiten, das LDL-Cholesterin zu senken, wären kohlenhydratfreie Kost. Das wäre die artspezifische, den Genen entsprechende Ernährung. Das schaffen allerdings die meisten heute lebenden Menschen nicht. Arteriosklerose und damit die Todesursache Nummer 1 der Statistik ist also vermeidbar und laut Dr. Horvath bis zu einem gewissen Grade auch heilbar“.

Der Vortrag von Dr. Horvath wurde auf dem 3. Mallorca-Kongre gegen sogenannte „unheilbare Krankheiten“ aufgezeichnet.

Quellen:

  1. 3. Mallorca-Kongress 2016 (s. Video Querdenken-TV)
  2. Englischsprachige Publikationen- weiter führende Literatur:

Atherosclerosis. 2001 May;156(1):185-92.

Anti-cholesterol antibodies (ACHA) in patients with different atherosclerotic vascular diseases and healthy individuals. Characterization of human ACHA.

Horváth A1, Füst G, Horváth I, Vallus G, Duba J, Harcos P, Prohászka Z, Rajnavölgyi E, Jánoskuti L, Kovács M, Császár A, Romics L, Karádi I.

 

Author information

Abstract In animal experiments the protective role of anti-cholesterol antibodies (ACHA) in the development of atherosclerosis has been demonstrated. Despite the fact that ACHA are present in the serum of healthy humans, no data on the occurrence of these antibodies in human diseases are available. We determined serum concentrations of IgG type ACHA by an enzyme immunosorbent assay in 600 patients with atherosclerotic vascular diseases (86 patients with peripheral occlusive atherosclerosis, 146 patients with cerebrovascular diseases, 341 patients with severe coronary heart disease (CHD) who received aorto-coronary by-pass, 27 patients with myocardial infarction who did not undergo by-pass operation), in 57 patient controls (complaints of CHD, without coronarographic alterations) and in 218 healthy individuals. ACHA were present in the sera of all persons tested. No serum cofactor is needed for the binding of human ACHA to solid phase cholesterol, binding can be inhibited dose-dependently by LDL and even more strongly with LDL/VLDL preparations purified from human serum. ACHA levels were found to be considerably lower in patients with peripheral occlusive atherosclerosis and cerebrovascular diseases compared with the levels in healthy individuals. By contrast, the ACHA levels of patients with CHD were considerably higher. No differences in the IgG subclass distribution and binding efficiency of ACHA in the sera of CHD patients and controls were found. Thus, our present findings indicate that both low and high ACHA production may be associated with different atherosclerotic vascular diseases.

PMID: 11369013

[Indexed for MEDLINE]

  • Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+

See reviews…

See all…

Cited by 2 PubMed Central articles

Related information

See more…

Diesen Beitrag als mp3-Datei zum Anhören herunterladen

Kontakt: Dr. med. Ulrich Werth Centro de Medicina Neuro-regenerativa, S.L. C/ Isabel la Catolica 8, 34 ES-46004 Valencia Espana – Spain – Spanien Tel.: +34 963 51 66 80 Tel.: +30 467 242062 Fax: +34 963 51 03 39 www.alternativeparkinson.org www.weracu.org

Publikationen Dr. med. Ulrich Werth, PARKINSON ist heilbar. Parkinson auf der Spur. Das Geheimnis der Ewigen Nadel