Parkinson Behandlung und alternative Alzheimer Behandlung. Ist die Angstmache der Schulmedizin und Pharmaindustrie berechtigt?

21. Oktober 2017 von Michael Friedrich Vogt
(8 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

21. Oktober 2017 Parkinson und Alzheimer werden als Angstmacher für das Geschäft der Pharmaindustrie missbraucht. Ärzte werden vom System in eine ökonomische Notsituation gedrängt und zu Drogendealern degradiert.

Auch fällt negatives Licht auf die verheerende Wirkung des „Unheilbarkeits-Urteils“ für den Patienten.  

Dr. med. Ulrich Werth hatte 2001 eine neue durchbrechende Methode veröffentlicht, die auf Akupunktur basiert und somit neue Wege für die Behandlung und Heilung von neuro-degenerativen Krankheiten öffnet. Mit den Jahren haben zahlreiche Studien bewiesen, dass die Therapie sehr effektiv ist.

Zur Zeit des Kongresses gab es eine Alzheimer-Patientin aus Bogota, welche mit Werth‘s Methode geheilt wurde. Inzwischen sind 10 weitere gefolgt.

Dr. med. Ulrich Werth erklärt die pathobiochemischen Vorgänge bei Alzheimer, den Wirkungsmechanismus seiner Methode und warum die Wege der Pharmaindustrie nichts bringen können.

Gegen die Heilung besteht ein unmenschlicher Widerstand und Ignoranz von Politikern. Offensichtlich sollen Menschen weiter in das schreckliche Schicksal getrieben werden, weil die „Goldrauschstimmung“ bei der Pharmaindustrie auch in punkto Alzheimer noch nicht vorbei ist.

Mehr über die Therapie unter www.alternativeparkinson.org

Diesen Beitrag als mp3-Datei zum Anhören herunterladen