Merkel und Obama wollen Deutschland in Krieg und Verrat gegen Russland hineinziehen

25. April 2016 von Gastautor: Jean Taulier
(59 votes, average: 4,46 out of 5)
Loading...

Merkel und Obama wollen Deutschland in Krieg und Verrat gegen Russland hineinziehen!

25. April 2016 (von Jean Taulier) Kohl und Genscher haben ihr Wort im Namen des Deutschen Volkes verpfändet: „Keine Beteiligung Deutschlands an der Osterweiterung der NATO!“ Jetzt soll Deutschland in einen Krieg mit Russland verwickelt werden! Ausgerechnet Deutschland, welches zwei Kriege gegen Russland geführt hat, Millionen Menschen ermordet hat, ein Deutschland, das seine Einheit entgegen dem Willen Großbritanniens, den USA und Frankreich, einzig den Russen verdankt! Frankreich hat wohl auch vergessen, dass Russland ihrem kleinen Napoleon den Arsch versohlt hat, und bläst auch ins Kriegshorn!

Die USA verlangen nach „Spiegel“-Informationen mehr deutsches Engagement bei der NATO-Abschreckung gegen Russland. US-Präsident Obama wolle dies am Montag beim Mini-Gipfel mit Merkel sowie den Staats- und Regierungschefs aus Frankreich, Großbritannien und Italien in Hannover fordern, schreibt das Nachrichtenmagazin in seiner neuen Ausgabe. Einem deutschen Regierungsvermerk zufolge drängten die USA darauf, dass sich die Bundeswehr signifikant an der geplanten Stationierung von NATO-Einheiten an der Ostgrenze der Allianz beteiligen soll.

Die Russen und verwandte Völker sind seit Jahrtausenden unsere Nachbarn und Verwandten! Wir stehen uns kulturell und menschlich sehr nah. Einer Berechnung von Aleksandr Arefjew, dem stellvertretenden Direktor des soziologischen Forschungszentrums des russischen Volksbildungsministeriums zufolge, lebten in der Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2007 etwa sechs Millionen Russischsprecher, darunter angeblich drei Millionen ethnische Russen, die aus den Nachfolgestaaten der Sowjetunion zugewandert sind. Heute leben über 10 Millionen Menschen aus dem russischen Kulturkreis unter uns. Unsere Nachbarn, Ehegatten, Brüder und Schwestern, Freunde und Verwandte. Das sind fast Zwölf Prozent der Bevölkerung! Auf wen soll die Bundeswehr, die sich auch aus dieser Gruppe zusammensetzt kämpfen? Und weshalb? Bisher hat Russland noch nie in der Geschichte einen Krieg gegen Deutschland oder Frankreich begonnen. Auch sehe ich keine Anzeichen eines aggressiven Russlands. Dass findet nur in den verlogenen Köpfen der US- Administration statt.

Schon allein dieser Fakt zeigt, dass Obama und die US-Administration entweder überhaupt kein Gefühl für Europa und dafür haben, was sie hier anzetteln wollen – oder sie tun es genau darum, um die maximale Katastrophe anzurichten mit so vielen toten Europäern wie möglich von der Atlantikküste bis zur chinesischen Grenze. Ich erinnere an den 3.04.2009: Gorbatschow kritisiert NATO-Osterweiterung Freitag, 3. April 2009: Der letzte Generalsekretär des Zentralkomitees der KPDSU, Michail Gorbatschow, der die deutsche Einheit überhaupt erst ermöglichte, kritisiert die Expansion der NATO nach Osten und den Bruch des Versprechens westlicher Staaten, keine Militärbasen an der Grenze zu Russland zu stationieren.

Gorbatschow sagte in einem Interview mit der Bild-Zeitung, dass die BRD, die Vereinigten Staaten und andere westlichen Länder vor der Wiedervereinigung 1990 versprochen hätten, dass sich die „NATO keinen Zentimeter nach Osten“ bewegen würde. Gorbatschow sagte, die Amerikaner haben dieses Versprechen nicht eingehalten und Deutschland ist das egal.

Hier der Auszug aus dem Interview:

BILD: Hat Deutschland seine Versprechen gegenüber Russland gehalten? Gorbatschow: Ja, die Deutschen haben sämtliche Vereinbarungen sehr genau erfüllt und sind sehr respektvoll mit unseren Truppen umgegangen. Aber es gibt eine offene Rechnung.

BILD: Welche? Gorbatschow: Kohl, US-Außenminister James Baker und andere sicherten mir zu, dass die Nato sich keinen Zentimeter nach Osten bewegen würde. Daran haben sich die Amerikaner nicht gehalten, und den Deutschen war es gleichgültig. Vielleicht haben sie sich sogar die Hände gerieben, wie toll man die Russen über den Tisch gezogen hat. Was hat es gebracht? Nur, dass die Russen westlichen Versprechungen nun nicht mehr trauen.

Damit hat Gorbatschow bestätigt, was ich schon öfters in Artikeln über die NATO geschrieben habe, die Wiedervereinigung Deutschlands wurde unter der Bedingung vereinbart, dass die NATO nicht das Vakuum füllt, welches sich durch den Rückzug der russischen Truppen aus den ehemaligen Warschauer-Pakt Staaten bildet.

Russland hat seinen Teil eingehalten, nur der Westen hat die Vereinbarung gebrochen.

Seit 1999 ist die NATO immer grösser geworden, hat drei ehemalige Sowjetrepubliken und vier Ostblockländer als neue Mitglieder aufgenommen. Und die Mitgliederliste wurde vor zwei Tagen um die Länder Albanien und Kroatien erweitert.

http://media.rotefahne.eu/2014/09/Expansion-NATO-2014.jpg

Die Ukraine und Georgien stehen auf der Warteliste und werden wahrscheinlich auch bald dazugehören.

Kein Wunder ist Russland besorgt, wenn die NATO ganz aggressiv ein Land nach dem anderen übernimmt, rund um ihre Grenzen Militärbasen errichtet und damit eine Umzingelung vornimmt. Dazu kommt noch die Stationierung von Raketen in Polen, was ganz klar eine Bedrohung für Russland darstellt.

Behauptet wird, es handelt sich um ein Abwehrsystem gegen Raketen aus dem Iran. Jeder der sich mit diesem Thema beschäftig weiß, das ist ein Lüge. Wenn die Amerikaner wirklich Angst vor iranischen Raketen hätten (lach), dann hätten sie jederzeit die Fabriken und die Abschussrampen zerstören können. Außerdem wäre es logisch, ein Abwehrsystem in der Nähe des Iran aufzustellen, in der Türkei oder dem Irak, aber doch nicht an der Ostsee!!! Raketen in Polen aufzustellen macht nur einen Sinn, wenn sie als Erstschlagwaffe gegen Russland gedacht sind, und genauso ist es.

Dieser Bruch einer wichtigen Voraussetzung für das neue Europa zeigt, die Versprechen des Westens und der NATO sind nichts wert und es ist verständlich, dass Russland denen nicht mehr traut. Die NATO ist keine Verteidigungsallianz, sondern eine kriminelle Organisation, die Angriffskriege führt. Sie hat schon viele geführt und plant jetzt den Dritten Weltkrieg auf europäischem Boden, in dem sich die europäischen Brudervölker im Interesse der USA gegenseitig zerfleischen.

In einem offenen Brief an Clinton vom 26. Juni 1997 äußerten mehr als 40 ehemalige Senatoren, Regierungsmitglieder, Botschafter, Abrüstungs- und Militärexperten ihre Bedenken gegenüber der geplanten Osterweiterung der NATO und forderten ihre Aussetzung. Zu den Unterzeichnern gehörten der Verteidigungsexperte des Senats Sam Nunn, Gary Hart, Bennett Johnston, Mark Hatfield, Gordon J. Humphrey, sowie die Botschafter in Moskau Jack Matlock und Arthur Hartman, außerdem Paul Nitze, Reagans Abrüstungsunterhändler, Robert Strange McNamara, Verteidigungsminister a.D., Admiral James D. Watkins, ehemals Direktor des CIA, Admiral Stansfield Turner, Philip Merrill und die Wissenschaftler Richard Pipes und Marshall D. Shulman. Der Brief bezeichnet die Beitrittsangebote der NATO 1997 als „politischen Irrtum von historischen Ausmaßen“. Die Unterzeichner befürchteten, dass die Sicherheit und Stabilität Europas in Gefahr sei, und begründeten dies mit vier Argumenten: 1. In Russland werde die NATO-Osterweiterung, die von allen politischen Kräften abgelehnt wird, die undemokratische Opposition stärken und die Reformkräfte schwächen. Russland werde dazu gebracht, die Vereinbarungen nach dem Ende des Kalten Krieges infrage zu stellen und Widerstand gegen die Abrüstungsverträge zu mobilisieren. 2. Es werde eine neue Grenze zwischen Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern gezogen. Dies verstärke die Instabilität und führt zu einem geschwächten Sicherheitsempfinden bei den Nicht-Mitgliedern. 3. Die Osterweiterung vermindere das Potential der NATO, indem sie Garantien an Länder mit ernsthaften Grenz- und Minderheitsproblemen sowie uneinheitlich entwickelten demokratischen Systemen gebe. 4. In den USA werde eine Kostendebatte ausgelöst, die das Engagement der USA für die NATO infrage stellen werde. Als Alternative zur Osterweiterung forderten die Unterzeichner eine ökonomische Öffnung im Sinne einer Osterweiterung der EU, eine Verstärkung des Partnership for Peace-Programms, eine engere Kooperation zwischen Russland und NATO und eine Fortsetzung der Abrüstungsbemühungen. Merkel und Obama wollen Deutschland in das Land der zweifach verbrannten Erde verwandeln. Ich schäme mich für Merkel.

Alles Schall und Rauch: Gorbatschow kritisiert NATO-Osterweiterung http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/04/gorbatschow-kritisiert-nato.html#ixzz46psll0yc

http://qpress.de/wp-content/uploads/2014/03/russland-will-krieg-us-basen-bedroht-verteidigungskrieg-humanitaere-mission-intervention-qpress.jpg