Macht Ritalin unsere Kinder süchtig, abhängig & dumm und vergiftet die Menschen?

14. Oktober 2017 von Michael Friedrich Vogt
(32 votes, average: 4,59 out of 5)
Loading...

14. Oktober 2017 (Wiederholung vom 03. September 2016)  Univ. Prof. Dr. med. Dr. chem. Jörg George Birkmayer im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. RITALIN ist ein verschreibungspflichtiges Betäubungsmittel zur Therapie von ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-/Hyperaktivitäts-Syndrom). Es hemmt die Funktion von Transportern für die Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin. Ritalin wird als vermeintlich schnelle Lösung für unruhige Kinder mit Konzentrationsschwäche verschrieben. Heute ist es schon so weit, daß die Lehrer Kinder zwingen, RITALIN zu nehmen. Mit anderen Worten, Schulen machen unsere Kinder RITALIN süchtig und vergiften sie. Das ist ein Skandal sondergleichen, der nicht oft genug an die Öffentlichkeit gebracht werden kann. Die amerikanische Drogenbehörde DEA stuft Ritalin als ebenso gefährliche Droge ein wie Heroin und Kokain. Die Nebenwirkungen von Ritalin sind paranoide Psychosen Wahnvorstellungen, Halluzinationen der Augen und Ohren, Angstzustände, psychische und physische Abhängigkeit, Nervenzuckungen, Verkrampfungen und Aggressivität. Diese Nebenwirkungen werden den Schülern von den Lehrern auf gezwungen.

Zappelphilipp

ADHS – das berühmte Zappelphilipp-Syndrom. Kann ein Betäubungsmittel, das die Gehirndurchblutung des Kindes noch weiter einschränkt, süchtig macht und Schäden verursacht, wirklich die Lösung sein?

Gehirn-Scans an Versuchstieren zeigen, daß Ritalin den Blutstrom in alle Hirnbereiche um zwanzig bis dreißig Prozent senkt. Nachdem die Hirndurchblutung bei ADHS Kinder ohnedies schon vermindert ist, ist eine weitere Reduzierung der Hirndurchblutung durch RITALIN nicht nur sinnlos sondern kontraindiziert. Mittlerweile sind weltweit Millionen von Schülern Ritalin süchtig. Für den Hersteller Novartis ist das ein Milliardengeschäft. Wissenschaftlich Studien in den Jahre 1990 bis 2012. haben herausgefunden, daß es keine Evidenz für gesteigerte Lern- oder Gedächtnisleistung durch RITALIN gibt.

Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt widmet sich Prof. Dr. med. Dr. chem. Jörg George Birkmayer der Frage ob es eine wirksame alternative zu RITALIN gibt.

Seiner Meinung nach, ist NADH als Coenzym-1 bezeichnet, das wichtigste Coenzym in unserem Körper, denn es fungiert als Treibstoff der Energieproduktion in jeder Zelle. Dieser Energiesteigernde Effekt von NADH läßt sich bereits 15 Minuten nach Einnahme feststellen.

NADH steigert die kognitive Fähigkeiten wie Konzentration , Aufmerksamkeit, visuelle Perzeption und Reaktionszeit signifikant. NADH verbessert auch die Hirndurchblutung bei Menschen mit ADHS. Daher ist NADH ist die gesunde natürliche Alternative zu RITALIN und die sinnvollste und wirksamste Therapie für ADHS. NADH Präparate gibt als Nahrungsergänzungsmittel, diese sind in allen Apotheken und Gesundheitsshops erhältlich

Diesen Beitrag als mp3 zum Anhören herunterladen

Publikation: George Birkmayer, NADH, Der biologische Wasserstoff, das Geheimnis unserer Lebensenergie.

Website: www.birkmayer-nadh.com

Kontakt: Prof. George Birkmayer NADH NADH Handels GmbH Schwarzspanier Strasse 15 /1/7 A-1090 Wien / Österreich

Telefon: +43 (0) 13616996 Fax: +43 (0) 13616996-11 Web: www.birkmayer-nadh.com E-Mail: office@nadh-austria.at

weitere Sendungen mit Prof. Dr. George Birkmayer:

NADH – der biologische Wasserstoff – das Geheimnis unserer Lebensenergie http://quer-denken.tv/2083-nadh-der-biologische-wasserstoff-das-geheimnis-unserer-lebensenergie/

Mädchen die Obsternte William Adolf Bouguereau

Ein Bild aus einer vergangenen Zeit, als Kinder noch natürlich aufwachsen konnten und den Wechsel der Jahreszeiten, Säen, Ernten, Spielen, Freundschaft, sinnvolle Beschäftigungen und natürliches, gesundes Essen kannten: William Adolph Bourguereau, „Die Obsternte“, Öl auf Leinwand.