Paranormale Chirurgie - Institut Tatjana Lackmann


Dao Yoga - Herkunft und Potential

 
Prof. Dr. med. (RU) Tatjana Lackmann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Tatjana Lackmann betont immer wieder die Wichtigkeit des Praktizierens von Dao-Yoga als Vorbereitung, Begleitung und Ergänzung zur paranormalen Chirurgie. Warum ist diese Methode so wichtig? Woher stammt sie?

Dao-Yoga ist sehr, sehr alt. Es ist weit mehr als nur eine Abfolge von Übungen, um den Körper beweglich zu halten. Es ist ein Wissen, eine Philosophie, über das die Menschheit seit Tausenden von Jahren verfügt. Eine alte Zivilisation, lang vor unserer, hat dieses Wissen erlangt. Wann das geschah, ist unbekannt und im Dunkel der Zeit verborgen. Dieses Wissen ist weitgehend verloren gegangen, konnte aber in alten Manuskripten im Tibet wiedergefunden werden. Einige wenige Wissende kannten dieses Wissen noch und praktizierten es.

Tatjana Lackmann interessierte sich früh für diese alten, vedischen Aufzeichnungen. Sie hat sich viele Jahre mit dem Studium des Sanskrit beschäftigt, und mit den alten, tibetischen Schriften beschäftigt, die Philosophie und das Wissen erlernt und praktiziert diese alte Methode seit Langem selbst.

Dabei beobachtete sie bei sich und anderen, wie ungeheuer wirksam das Dao-Yoga ist, wie seine Übungen Körper, Geist und Seele gesunden und regenerieren lassen. Dao-Yoga ist kein Bewegungsyoga. Es wirkt über das Nervensystem durch Meditation. Es regeneriert den gesamten Organismus, den gesamten Menschen - körperlich und seelisch.

 

Dao Yoga - Das Tor zur Selbsthaltung (Teil 1)

Nur vier Prozent unseres Gehirns ist mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt die notwendige Energie zu aktivieren, um einen Erfolge zu erzielen.

Durch die Übungen des Dao-Yoga, des ältesten Yogas der Welt, kann man diese Energie sammeln und steigern. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in kreative Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und Kinder können mit dieser Energie leichter lernen.

 Durch weitere Übungen kann diese Energie in göttliche Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist die stärkste Energieform und öffnet beim Menschen viele Fähigkeiten, beispielsweise die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Am Ende dieser Dao-Yoga-Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: "Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich habe alles, was ich brauche. Ich lebe in Fülle. Ich bin ruhig in Leid und Freude." Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe.

Ziel der Energiemethode ist das Reinigen von Energiekanälen bei erkrankten Menschen. Durch Verstopfung dieser Kanäle können die inneren Organe nicht mehr ausreichend mit Energie versorgt werden. Im Gehirn wird der leichte und leere Zustand gespeichert. Dank dieser neu gespeicherten Information entsteht zukünftig gesundes Gewebe anstelle des kranken.

Der Geist kann die Selbstheilung in Gang bringen. Die dazu notwendige Anleitung muß er jedoch erst nach und nach erlernen. Die Wurzeln der hier allem zugrunde liegenden indo-tibetische Medizin kommen aus dem Land selbst. Durch die regionalen Gegebenheiten konnten die Bewohner nur auf die vorhandenen Ressourcen zugreifen. Seit Jahrtausenden leben die Tibeter im Einklang mit der Natur, was ihnen einen reichen Schatz an Erfahrung, Wissen und Geschicklichkeit verlieh. In den letzten 2000 Jahren vermehrte sich das medizinische Wissen auch durch die Weisheiten anderer Länder und Kulturen. Diese erweiterten das eigene Wissen und führten zum heutigen Stand der Tibetischen Medizin – zum Dao-Yoga heute.

 

Dao Yoga - Das Tor zur Selbsthaltung (Teil 2)

Seien Sie Gast bei Tatjana Lackmann und erleben Sie das Fortgeschrittenenseminar mit. Hier werden nützliche Tips und Ratschläge gegeben, wie man seine Fähigkeiten und Kenntnisse aus dem Ersten Seminar vertiefen und vervollkommnen kann.

Teilnehmer erzählen vor der Kamera, wie sie das Fortgeschrittenenseminar erleben – und welche Erfolge sie schon im Basisseminar erzielt haben. Auch die Arbeit mit Tatjana Lackmann ist für manchen eine ganz neue Erfahrung, die alte Grenzen überwindet und zu neuer Selbsterfahrung führt. Gerade die guten Erfolge spornen die meisten an, ihre Erfahrungen und ihr Wissen weiter zu vertiefen, und so zu einer neuen Stufe von Gesundheit, Entspannung, Gelassenheit und der Fähigkeit zur Selbstheilung vorzudringen.

Die "Kataleptische Brücke" als Therapieform wird vorgeführt und eine Probandin schildert die Wirkung und ihre Erfahrung damit.

Und zum Ende des Filmes gibt es eine kleine Meditation zum „Nachtisch“.

 

Paranormale Chirurgie - uraltes Heilwissen und schier unglaubliche Technik

Tatjana Lackmann im Gespräch und einer Demonstration mit Michael Vogt beim MysterienZyklus in Bichwil, bei Fostac in der Schweiz. Statt eines Vortrages hatte sich Tatjana Lackmann entschlossen, zwei ihrer Patienten mitzubringen, die einverstanden waren, eine solche Vorführung mit ihr zu machen. Die Heilerfolge der paranormalen Chirurgie sind bei beiden Klienten sehr erstaunlich Und nachweisbar. Für viele Zuhörer, die zwar schon von Tatjana Lackmann gehört hatten, war es sehr beeindruckend, den jungen Mann und die Frau sozusagen zum Anfassen dort zu haben und befragen zu können. Nach der Vorführung gab es noch lange Gespräche zwischen den Zuhörern, Tatjana und den beiden Klienten. Ein sehr überzeugender und faszinierender Beitrag aus der MysterienZyklus-Reihe.

Beide Klienten erzählen offen und detailliert von ihren Beschwerden, von der Behandlungen, von ihren Anstrengungen und den anfangs fast undenkbaren Erfolgen. Heute sind sie sehr glücklich über ihre Heilung und teilen diese Erfahrungen gerne mit anderen. Anhand der beiden Probanden für die Vorführungen und im Kontext zur Enrkrankung, demonstriert Tatjana Lackmann die Technik und die Wirkungsweise der Paranormalen Chirurgie - direkt vor den Zuschauern.

Besonders spannend fanden manche Besucher die Möglichkeit, im Anschluß mit Tatjana sprechen zu können, Fragen zu stellen und sich Rat zu holen. Sogar die "neue, alte Leitung" von Fostac unter dem Sohn des Gründers, Benni Seelhofer, saß noch lange nach Ende der Veranstaltung mit Besuchern, den Klienten und Tatjana Lackmann zusammen und sprachen über die Möglichkeiten und die erstaunlichen Erfolge der so genannten "alternativen" Heilmethoden. Dabei sind diese oft sehr, sehr viel älter und erprobter als die - fraglos in vielen Dingen ungeheuer leistungsfähige - Schulmedizin. Gerade Fostac, ein Unternehmen, das sich der Erforschung und Vervollkommnung alternativer, spiritueller Heilungs und Gesundheitserhaltungstechniken verschrieben hat, war an der Paranormalen Chirurgie und den machtvollen Techniken des Dao Yoga sehr interessiert.

 

Revolution in der Medizin: Paranormale Chirurgie & Trancemedizin

 
Tatjana Lackmann im Gespräch mit Michael Vogt über die von ihr entwickelte Paranormale Chirurgie – mit drei vor laufender Kamera durchgeführten paranormalen Operationen & Heilungen.

Als Begründerin der paranormalen Chirurgie, über die sie an der Moskauer Universität (!) zum Dr. med. promovieren konnte, beschreitet Prof. Dr. Tatjana Lackmann komplett neue Wege in der Medizin und der Heilkunde.

Die Behandlungsmethode der paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein. Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen. Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“. Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Weitere Themen:
        Was ist Paranormale Chirurgie?
        Warum geht eine Behandlung und gibt es Wirkungen mit positivem Ergebnis?
        Warum müssen die Patienten Dao-Joga machen?
        Um zu verstehen, worum es bei Behandlung bei der Paranormalen Chirurgie geht,
        muß man Vorstellungen über Bestandteile von Materie haben.
        Um welche Vorstellung von der Welt geht es?
        Was bedeutet, daß die Welt aus Informationsmaterie besteht?

Prof. Dr. Tatjana Lackmann führt hier vor laufender Kamera bei den folgenden Indikationen erfolgreich Operationen mit Heilerfolgen durch:
        Schwerhörigkeit seit Pubertät
        massive Beweglichkeitseinschränkungen im Schulterbereich
        Halswirbelbeschwerden

 

Reset der Vergangenheit - Weichenstellung für die Zukunft

Tatjana Lackmann im Gespräch mit Michael Vogt. In diesem Gespräch eröffnet Tatjana ein ganz neues Kapitel in der selbstbestimmten Lebensgestaltung des Menschen. Gemeinsam mit Boris N. Beuschenko entwickelte sie eine Methode, die jedem Menschen, der sie konsequent anwendet, erlaubt, die mitgeschleppten Prägungen, die er als negativ empfindet, zu transformieren und mit der frei gewordenen Energie sogar die Zukunft zu gestalten.

Mithilfe dieser ausgearbeiteten Bewußtseinstechnik kann jeder seine Aufmerksamkeit so auf negative Ereignisse und Erfahrungen in seinem Leben fokussieren, daß diese im Nachhinein in positive Energie umgewandelt, die negative Auswirkung praktisch gelöscht - und jetzt nutzbar gemacht werden kann. Das funktioniert sogar für zukünftige Ereignisse, die einen nicht einmal notwendigerweise persönlich betreffen, die jedoch die Seelen der Menschen bis zu drei Monaten im Voraus kennen.

Diese praktische Arbeit, die auf quantenphysikalischen Erkenntnissen asiert, setzt die ebenfalls vonTatjana Lackmann entwickelte Meditationsmethode des DaoYoga voraus, die vor allem auf energetische Niveausteigerung abzielt.

 

Ausbildung bei Tatjana Lackmann (Teil 1)


Wir begleiten den ersten Ausbildungslehrgang von Tatjana Lackmann mit der Kamera. Die Studenten sind mit großem Engagement bei der Sache. Es wird deutlich, daß es zum einen nicht leicht ist, sich die Kenntnisse und die Erfahrung anzueignen, weil die Auszubildenden selbst durch alle Stufen hindurch müssen. Zum anderen ist aber genau das auch notwendig, damit sie, wenn sie selbst fertig sind und als Therapeuten und Lehrer arbeiten, verstehen, wie es ihren Schülern und Patienten ergeht - und erkennen können, wie sie helfen und sicher führen können.

Die Studenten kommen hier selbst zu Wort und berichten von den Herausforderungen, den Mühen - aber auch von den beglückenden Erfolgen und die Freude, selbst Heilung zu erfahren, und ganz besonders auch anderen die Heilung ermöglichen und helfen zu können. Tatjana LAckmann gibt Einblicke, wie so eine Ausbildung abläuft, und wie wichtig es für die Studenten ist, zuallererst ihren eigenen Prozeß des Wachsens und Reifens zu durchlaufen, und an sich selbst zu arbeiten. Erst dann haben sie die Größe und das Wissen, um anderen wirklich sicher helfen zu können.
 

Ausbildung bei Tatjana Lackmann - Erfahrungsberichte (Teil 2)

Die erste Staffel der Auszubildenden zum paranormale Chirurgen hat schon ein Drittel der Strecke zurückgelegt, und sieht mit großer Freude und großen Hoffnungen der weiteren Ausbildung entgegen. Viele können es kaum erwarten. Ihre Berichte vor der Kamera sind erstaunlich. Alle empfinden den tiefen Wandel und die Entwicklung von Körper und Geist - und die Entfaltung großer Fähigkeiten.

Dabei bewahrheitet sich, was Tatjana Lackmann von Anfang an sagte: Essentiell ist die gewissenhafte Ausführung aller Schritte in der zweijährigen Ausbildung. Das erfordert nicht nur die Anwesenheit bei den beiden Ausbildungsmodulen, sondern als unabdingbare Voraussetzung für das echte Können auch die ständige Beschäftigung mit den Bewußtseinstechniken und dem DaoYoga. Nur so wird eine grundlegende, echte mentale Entwicklung ermöglicht.

Eine der Lernenden beschreibt es sehr treffend: Sie hat sich schon vorher, und auch in der Ausbildung mit den Techniken der äußerlichen BEhandlung der Wirbelsäule auseinandergesetzt. Doch das war alles eine rein physische Behandlung. Nun ist sie durch die intensive Beschäftigung und Durchdringung der mentalen und paranormalen Entwicklung in der Lage, die Wirbelsäule von innen wirklich zu verstehen und zu sehen. Um solche Fähigkeiten zu entwickeln, muß der Lernende wirklich tief und ständig an seiner Entwicklung arbeiten.

 

Erfolge der paranormalen Chirurgie - und ihre Neider und Kritiker

Tatjana Lackmann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt
Die Behandlungsmethode der paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein.

Bei dieser Methode verspürt der Patient Leichtigkeit und Leere. Mit bloßen Händen werden etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch kräftiges Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen. Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit spürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“. Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der den nächsten Schritt ankündigt.

Die paranormale Chirurgie wird unterstützt durch das älteste Yoga, den Übungen des Dao-Yoga. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und insbesondere Kinder können mit dieser Energie leichter lernen. Nur vier Prozent unseres Gehirns ist mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt, die notwendige Energie zu aktivieren, um einen dauerhaften Erfolg zu erzielen. Durch weiterführende Übungen kann diese Energie sogar in „heilige Energie“ umgewandelt werden. Diese "heilige Energie" nach der alten Lehre des Dao-Yoga ist die stärkste Energieform und eröffnet dem Menschen viele Fähigkeiten. Zum Beispiel die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Am Ende dieser Dao-Yoga-Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: "Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich habe alles, was ich brauche. Ich lebe in Fülle. Ich bin ruhig in Leid und Freude." Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe.

Unser ganzes Leben lang findet in unserem Körper ein Prozeß der Organregeneration statt. Durch Erneuerung der Zellen wird altes Gewebe durch neues ersetzt. Diese Regulierung wird von unserem Gehirn aus dem Unterbewußtsein gesteuert. Wir nennen diesen Zustand „Trance“, in dem eine Verbindung vom Bewußtsein zum Unterbewußtsein entsteht. Unser Unterbewußtsein erhält eine Information über den Organaufbau, auch "Hologramm" genannt. Dieses Hologramm zeigt den Zustand des Organs an. Wenn diese Matrix Informationen über eine Krankheit enthält, so wird die Erneuerung des Organs einen krankhaften Verlauf nehmen.

Bei Anwendung unserer Methode wird ein Informationsaustausch ausgelöst, der den Aufbau eines gesunden Organs zur Folge hat. Hierbei sterben die alten und kranken Gewebezellen langsam ab und es können gesunde Zellen aufgebaut werden. Mit dieser Methode kann wieder ein gesundes Organ hergestellt werden.

Daß das alles langwierige Arztkonsultationen und vor allem ohne teure Medikamente geht, das ist der Pharmalobby natürlich ein erheblicher Dorn im Auge. Die wahrscheinlich aus Pharmaquellen finanzierte Hetzseite Psiram/Esowatch geht daher sofort zum Angriff über. Damit wird erneut bestätigt: Wer von Psiram attackiert wird, macht offensichtlich in Sachen alternativer Gesundheitslösungen alles richtig. Nur wer dort nicht diffamiert wird, sollte sich Gedanken machen.

Daß Psiram es dabei wie so oft mit der Wahrheit nicht so genau nimmt, ist selbstredend:

„Verschiedenen Quellen zufolge soll sie über "Paranormale Chirurgie – Trancemedizin" promoviert haben. Ihrer eigenen Darstellung nach sind der Doktorgrad und der Professorentitel jedoch fraglich.“
Das ist, wie das Meiste dort, komplett gelogen: Prof. Dr. med. Tatjana Lackmann zeigt im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt ihre sämtlichen Zeugnisse vom Diplom über der Doktorgrad bis zur Ernennung zur Professorin. (Eine kurze Nachfrage seitens Psirams bei ihr hätte natürlich genügt, um diese Informationen zu bekommen – wenn man denn dort an den Fakten interessiert wäre …)

Denn Fakten interessieren natürlich bei Psiram nicht, wenn es darum geht, eine erfolgreiche, nebenwirkungs- und vor allem medikamentenfreie Behandlungsmethode als „chirurgische Scheinbehandlung“ zu „pseudomedizinischen Behandlungszwecken“ zu diffamieren.

 

Abhärtung als Vorbeugung


Winterschwimmen im Saarland. Bild Wikipedia Commons, ChBaltes

Ein Gesundheitstipp von Tatjana Lackmann. Eines der Grundprinzipien von Tatjana Lackmann zur Erhaltung der Gesundheit, Vorbeugung gegen Infektionen und Krankheiten und auch zur Behandlung chronischer Erkrankungen ist die gute, alte Abhärtung. Tatajana zeigt hier, wie man es richtig wirksam macht. Das kostet nichts und kann jeder für sich selber tun. Allerdings, so der dringende Rat der Medizinerein: In dieser Form nicht allein und nicht ohne ärztlichen Rat.

 

Operieren ohne Skalpell und Narkose -  Paranormale Chirurgie (Kongreß in Amriswil)

Operieren ohne Skalpell und Narkose. Hier auf dem Kongreß "Magie des Wandels" in Amriswil führt Tatjana auf der Bühne vor, wie die russische Wissenschaft der paranormalen Chirurgie arbeitet. Sehr oft erzielt sie schon bei allerersten, nur minutenlangen Eingriffen schon verblüffende Erfolge, wie man hier auch während der Life-Aufnahme sehen kann.
Wieder ein Beitrag aus unserer Serie und Live-Aufzeichnung des Kongresses: "Magie des Wandels" in dem hübschen schweizer Städtchen Amriswil.

 

Paranormale Chirurgie - Selbstheilung durch die Macht des Unterbewußtseins

Hinter den alten Mauern des Schlosses Wartensee am Bodensee verbirgt sich nicht nur ein sehr stilvolles Wellnesshotel, hier praktiziert auch Professor Dr. Tatjana Lackmann das DaoYoga und auch die Methode der Paranormalen Chirurgie. Hierher kommen Menschen, die meist eine erfolglose Odysse durch Arztpraxen diverser Fachbereiche hinter sich haben und hier eine letzte Chance suchen - und auch finden. Die meisten kommen in der Hoffnung, endlich wieder gesund zu werden.

Wir haben einige Heilungssuchende auf ihrem Weg zu neuer Gesundheit begleitet. Wir filmen Professor Lackmann bei ihrer Arbeit mit den Patienten, dokumentieren deren Leidenswege, Hürden und Erfolge. Wir fangen die Hoffnungen und Ängste aber auch die Freude über die ersten Fortschritte ein.

Es gibt viele Neider, die Tatjana Lackmann unterstellen, sie sein gar keine Professorin oder ausgebildete Medizinerin. Wir möchten noch einmal ausdrücklich betonen, daß sie diese Ausbildung hat, Professorin der Medizin ist und zusätzlich die Methode der Paranormalen Chirurgie erlernt hat. Das haben wir in einer eigenen Sendung mit Tatjana Lackmann ausführlich dokumentiert.

Professor Lackmann betont immer wieder, daß nicht sie aktiv die passiven Patienten heilt, sondern sie bringt die Menschen auf den Weg und gibt ihnen höchst wirksame Mittel an die Hand, sich selbst zu heilen.

Die negativ beeinflussenden Faktoren, die sich als Krankheiten im physischen Körper festgefressen haben werden entfernt, das Unterbewußtsein richtet sich neu und positiv aus in Richtung Heilung und Gesundung – und der physische Körper folgt dem neuen Selbstbild. Dieser tiefe Eingriff ins Unterbewußte ist sehr effektiv. Dadurch wird – wenn der Heilungssuchende mitarbeitet – eine grundlegende Wende erreicht.

Die große Wende erfolgt durch diese hauptsächlich unbewußte Neuausrichtung und Fokussierung auf die Gesundung. Die Selbstheilungskräfte werden nicht mehr blockiert und ausgehebelt. Die belastenden, alten Muster, die Blockaden, negativen Ereignisse und Erfahrungen, die das Bewußtsein gefangen hielten und ins Leiden geführt haben, werden gelöscht. Der Mensch kommt aus seinem Krankheitsbewußtsein heraus und setzt die ungeheure Macht des Unterbewußtseins für seine Selbstheilung ein.

Dies sind nicht Geschichten von wundersamen Heilungen. Diese Leute hier werden nicht wie aus einem Krankenhaus nach getaner Behandlung in ihr altes Leben entlassen. Es sind vielmehr Einblicke in einen langen Weg der Selbstheilung, die weitere Arbeit erfordert. So beeindruckend die erstaunlichen Erfolge jetzt schon sind – echte, dauerhafte Gesundung erfordert ständige Arbeit an sich selbst. Die Selbstheilungskräfte müssen täglich aktiviert und gestärkt werden.

Zu diesem Zweck lehrt Prof. Lackmann die uralte Kunst des DaoYoga. Diese Form der Meditation und der Übungen ist eines der wichtigsten Werkzeuge auf dem Weg in ein Leben der Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude.

 

Paranormale Chirurgie - Operation ohne Skalpell (Alpenparlament)

Die Behandlungsmethode der Paranormalen Chirurgie® ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewusstsein.

Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen.

Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt.
Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“.
Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Prof. Dr. Tatjana Lackmann, ausgebildete Ärztin und Heilpraktikerin und Begründer der paranormalen Chirurgie, im Gespräch mit Michael Vogt über Operationen ohne Skalpell, ohne Anästhetika und ohne Nebenwirkungen.

Die Behandlungsmethode der paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein. Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen.

Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“. Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Nur 4% unseres Gehirns ist mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt die notwendige Energie zu aktivieren, um einen Erfolge zu erzielen. Durch die Übungen des Dao-Yoga kann man diese Energie sammeln und steigern. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und Kinder können mit dieser Energie leichter lernen.

Durch weitere Übungen kann diese Energie in heilige Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist die stärkste Energieform und öffnet beim Menschen viele Fähigkeiten, beispielsweise die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Am Ende dieser Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: “Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich brauche nichts Fremdes. Ich bin ruhig in Leid und Freude.” Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe.


 

Filme mit Nikolai Lackmann

 

Die Erfolge der Paranormalen Chirurgie

Nikolai Lackmann wuchs bei seiner Mutter Tatjana schon mit dem Wissen um Paranormale Chirurgie auf. Für ihn war das als Achtjähriger ein ganz "normaler" Teil des Lebens. Mit 16 Jahren begann er selbst, einem Freund zu helfen. Er konnte ihn heilen, und das gab ihm das Vertrauen, seinen eigenen Weg in der Paranormalen Chirurgie einzuschlagen und Menschen zu heilen. Nikolai Lackmann im Gespräch mit MIchael Friedrich Vogt.

Nikolai lernte darüberhinaus noch die alte Tradition der Tibetischen Massage, und entwickelte eine sehr heilkräftige Kombination aus beiden Methoden, die er heute erfolgreich anwendet. DaoYoga ist in seinen Augen eine enorm wichtige Voraussetzung, genauso wichtig wie der Wille des Patienten, sich aktiv um seine eigene Gesundheit zu kümmern und Heilung zu erlangen.
 Wir begleiten Nikolai Lackmann bei seiner Arbeit. Wir können hier auch anhand von Patientenaussagen zeigen, welche Erfolge die Methoden Lackmanns erreichen. Wir zeigen ein Interview mit einem Patienten, der eindrucksvolle Röntgenbilder vorzeigt, die die Heilung von Arthrose in seiner Hand belegen - und das, obwohl die Hand selbst noch nicht einmal behandelt wurde. Der Patient ist selbst Heilpraktiker, ließ sich seine Hand vom Hausarzt behandeln, allerdings erfolglos. Nun stand eine Operation an, doch er entschied sich dagegen. Stattdessen beschloß er, DaoYoga zu lernen und zu praktizieren. Gleich nach dem Absolvieren des Anfängerkurses nahm er das Angebot von Nikolai Lackmann an, sich behandeln zu lassen, während Tatjana nur die Supervision übernahm. Der Erfolg gab ihm recht: Seine Hand wurde geheilt, was man anhand der Röntgenaufnahmen zweifelsfrei beweisen kann.

Webseite:
http://www.kunst-des-lebens.org/
 
Kontakt:
Die Kunst des Lebens
Im Buchenpark 2
8304 Wallisellen
Telefon: 0041 445761667
Mobiltelefon: 0041 774984112
E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

DaoYoga-Seminare:
Deutschland: http://www.kunst-des-lebens.org/dao-yoga-seminare-deutschland/  
Schweiz: http://www.kunst-des-lebens.org/dao-yoga-seminare-schweiz/

 

Paranormale Chirurgie, Dao-Yoga & Tibetische Massage

Nikolai Lackmann im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wer sich richtig wohl und gesund fühlen möchte, muß darauf achten, daß er sich ganzheitlich im Reinen hält. Körper, Seele und Geist spielen alle eine gleichgroße Rolle und sollten im harmonischen Gleichgewicht zueinander stehen. Dabei setzen wir bei Kunst des Lebens auf den Einsatz der Natur: Mit Dao-Yoga und verschiedenen Methoden können wir Ihnen helfen, eine Balance aufzubauen, die Gesundheit zu stärken und alle Blockaden zu löschen. Und das immer, wenn man Hilfe benötigt. "

 

 

Selbstheilung ist die natürlichste Form der Behandlung. Mit der richtigen Anleitung schafft es der Mensch, diese Form zu erlernen".Dao-Yoga ist spirituelles Yoga. Dao-Yoga wurde vor Tausenden von Jahren von tibetischen Mönchen praktiziert. Diese Art der spirituellen Meditation ist geeignet um die eigenen, menschlichen Energiekanäle zu reinigen, zu aktivieren und zu transformieren.Mit diesen Übungen lernt der Mensch verschiedene Energiewahrnehmungen zu erlernen, positiv einzusetzen und konstruktiv zur persönlichen Heilkraftaktivierung anzuwenden. Der Mensch lernt Energie mit seinem eigenen Willen durch bestimmte Energiekanäle zu führen und Blockaden in den Energiekanälen in konstruktive Energie umzuwandeln. Er lernt spirituelle und physische Lebensenergie zu vermehren und kreative, göttliche Energie aufzubauen.Diese liebende, göttliche Energie wird genutzt, um Selbstbehandlungen durchzuführen. Wir arbeiten damit an der Gesundung unserer physischen und göttlichen Existenz. Dao-Yoga kann aber auch noch weitere Steigerungen bringen. So ist es in erweiterten Übungen möglich, die Energie in heilige Energie umzuwandeln. Dieses Energielevel führt bei vielen Menschen zu erstaunlichen Fähigkeiten. Beispielsweise wird es möglich auf einfache Art Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen. Auch spirituelle Fähigkeiten können damit erworben werden, um sein Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Schwerste Erkrankungen lassen sich so behandeln. 

Am Ende der Übungen steht die innere Zufriedenheit. Der Mensch ist im Einklang mit sich selbst, der Welt, den Lebewesen und dem Universum. Er wird das Gefühl der Liebe, der Zuneigung und der Wahrheit zu einem festen Bestandteil seines Lebens machen. Selbst in Freud und Leid wird er Ruhe bewahren. Diese Erkenntnisse öffnen dem Menschen die sieben Chakren. Damit kann er alle Organe seines Körpers behandeln.
 
Mit Dao-Yoga aktiviert der Mensch einen eigenen Entwicklungsprozeß und öffnet seinen vielen Fähigkeiten und Potentialen neunen Raum zur Entwicklung seines eigenen Seins. Dao-Yoga begleitet uns täglich in meditativen und heilsamen Momenten zur Entwicklung unseres individuellen göttlichen Potentials.
 
Die Behandlungsmethode der Paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein.
Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen drei nacheinander durchgeführte Schnitte, durch Streichen mit den Fingern über die Haut, vorgenommen. Anschließend erfolgt das "Herausnehmen" des "kranken Gewebes", bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder "geschlossen und zugenäht". Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Schon vor über 2700 Jahren wurde die Massagemethoden der Tibeter erwähnt. Die nachgewiesenen Wirkungen verblüffen immer wieder. Auch heute noch werden diese Methoden in den Klöstern des Tibets auf traditionelle Weise gelehrt.
 
Die Unbeweglichkeit und der Muskelabbau unseres Körpers kann man mit herkömmlichen Methoden nicht in den Griff bekommen. Hier hat die Tibetische Massage wesentliche Vorteile gegenüber anderer, klassischer Behandlungsmethoden. Durch den Druck auf gezielte Reizpunkte unseres Körpers läßt sich Streß auf wohltuende Weise abbauen. Gleichzeitig wird die Muskulatur gestärkt, was auch zur erheblichen Entlastung unsere Gelenke und des Knochenbaus führt.
 
Mit der Tibetischen Massage wird eine Brücke zwischen unserem Bewußtsein und dem Körper hergestellt. Durch regelmäßige Anwendung stärkt sich unser Wohlbefinden und wir erlangen eine höhere Lebensqualität. Dies macht sich in allen Lebensbereichen sehr positiv bemerkbar.

 

 

Weitere Filme

 

Die Kraft des Bewußtseins versus „Erkenntnissen der modernen Wissenschaft“

Boris Nikolajewitsch Beuschenko im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt
Der Begründer und Leiter des „Zentrums für Selbstregulation“, spricht über seine Arbeit als Spiritueller Lehrer und Heiler und darüber, wie man als Segelsportler und Liedermacher zur Bewußtseinsarbeit kommt. Und darüber, wie er den Menschen beibringt, sich selbst zu verstehen und zu heilen
.

Boris Nikolajewitsch Beuschenko, schreibt über seine paranormale und spirituelle Arbeit:

„Wie kommen wir zum Verstehen unserer selbst?

Wahrscheinlich jeder nach seiner Art. Für mich, aufgewachsenen in der Zeit, in der behauptet wurde, es gäbe kein Gott, war der Segelsport und der Schiffsbau am interessantesten. Ich habe die pädagogische Hochschule im Fach Russisch und Literatur absolviert. Ich begeisterte mich sehr für Liedermacher, habe selbst Lieder getextet und komponiert und mache das bis heute. Erstaunlicher Weise scheint es, als kämen sie irgendwie von oben herunter zu mir. Ich brauche nur 20-30 Minuten, um einen Text und die Musik zu schreiben. Es ergab sich dann einfach, daß dieses Hobby zum Beruf wurde. Ich leitete den Club der Liedermacher, arbeitete im Club der jungen Techniker, im Schiffsbaulabor und diese Arbeit wurde meine Lieblingsbeschäftigung.

So geschah es auch mit der außersinnlichen Wahrnehmung. Im Jahre 1989 gründete ich für Jugendliche ein Zentrum zur Erforschung paranormaler Phänomene und UFOs. Wir machten mit den jungen Leuten Expeditionen zu den Ankunftsplätzen der UFOs und besuchten die Konferenzen der UFO-Forscher. Dort lernte ich zum ersten Mal Menschen kennen, die Ferndiagnosen geben und Fernheilungen machen können. Da wurde mir klar, daß die Welt ganz anders ist und etwas Unbekanntes in sich birgt, was jenseits der Grenze des Bewußtseins liegt.

Ich erlernte die kontaktlose Massage von Dshuna, bin nach Kiew zu den damals berühmten Kandyba gefahren und habe viele Kenntnisse und Praktika im Bereich der Volksmedizin erlangt. Seit 1991 organisierte ich erste Kurse in meiner Stadt Magnitogorsk. Seitdem begeistere ich mich nicht nur für dieses Thema, sondern es wurde, wie auch die früheren Hobbys zu meinem Beruf.

Danach eröffnete ich das erste Zentrum für Selbstregulierung und Meditationstraining und das Zentrum der Volksmedizin in der Stadt. Ich habe Menschen geheilt und gute Ergebnisse durch Psychochirurgie und andere Methoden erzielt. Das war sehr erfolgreich, aber als Pädagoge war für mich nicht nur interessant, Menschen zu heilen, sondern ihnen vielmehr die Selbstheilung beizubringen. Darum habe ich mit meinem Freund Jurij Grigorowitsch, der sich für Yoga interessierte, das Programm zum Erlernen außersinnlicher Wahrnehmung und Volksmedizin ausgearbeitet.

Bald darauf wandten wir uns dem System vom Dao-Yoga (einer energetischen Selbstregulierung) zu und erarbeiteten methodische Grundlagen hierzu, in dem wir in einfachen klaren Worten die Grundübungen dargelegt haben. Dadurch wurden sie für jedermann verständlich. Vorher kannten und verstanden nur wenige Dao-Yoga.

Die Entschlüsselung des Buches von Lju Kuan Juj „Dao-Yoga. Alchemie und Unsterblichkeit“ dauerte einige Jahre. Mehr als 10.000 Menschen wurden nach diesen Methoden in verschiedenen Städten und Ländern unterrichtet. Einer der wichtigsten Richtungen in der Ausbildung ist die Selbstregulierung, das heißt die Kenntnisse, die jedem Menschen ermöglichen, sich selbst in allen möglichen Situationen und bei allen Erkrankungen zu regenerieren. Dabei benutzt der Mensch die Kraft seiner Gedanken und seine Energie, die er mit Hilfe spezieller Übungen stärkt.

Viele Kenntnisse und Methoden, die ich erlernt hatte, erhielten so einen neuen Ansatz, sie wurden durch eigene Erfahrung in andere Methoden umgewandelt und synthetisiert und dadurch effektiver. Beispielsweise habe ich die Methode von Norbekov, bei dem ich 1994 in Moskau gelernt hatte, und die Methode von Kandyba (Trance) zusammengeführt und habe eine neue Richtung der Arbeit an sich selbst geschaffen. So verlief auch mit dem Hellsehen.

Am Anfang der Arbeit mit UFOs und in den ersten Kursen für außersinnliche Wahrnehmung wurde mein „drittes Auge“ geöffnet: ich begann, die Krankheiten der Menschen zu sehen und wie sie bei der Behandlung verschwinden. Ich sah und las die Gedanken der Menschen wie Wolf Messing. Ich sah, wie aus dem Kopf eines Menschen eine Kugel kommt und in der war ein Bild mit dem, worüber derjenige nachdachte.

Irgendwann jedoch endete das und ich verlor das Hellsehen, weil meine Psyche dazu noch nicht bereit war. Daraufhin mußte ich den telepathischen Kanal der Wahrnehmung entwickeln. Dafür brauchte ich viele Jahre, aber ich habe verstanden, daß es hier keinen Unterschied gibt, bis auf den, daß das Ablesen von Informationen im Augenblick und ohne Energieverlust erfolgt.

Auf dieser Grundlage entwickelte ich das Lernsystem für Hellsehen und Telepathie für jedermann Mithilfe spezieller praktischer Übungen, die jedem Menschen ermöglichen, diese Fähigkeiten zu auszubilden. Man muß allerdings wissen, was man mit der erlangten Information anfängt, insbesondere dann, wenn sie negativ ist. Das erfordert nämlich ein spezielles Herangehen. Hier gibt es eine Methode, die negative Information aufzulösen: das „gesteuerte Hellsehen“.

Wenn es zum Beispiel um Gesundheit geht, ist eine Diagnose kein Urteil, sondern nur eine Information, die man umwandeln muß, um daraus eine positive Information für die Zukunft zu schaffen. Aufgrund langjähriger Praxis wurde für die Ausbildung ein spezielles Programm entwickelt, das sich aus verschiedenen von mir gelesenen Kursen zusammensetzt. Darin kommen die Methoden der Selbstregulierung in Trance, energetische Übungen, Hellsehen und Telepathie, Trancemedizin und gesteuertes Hellsehen vor. Diese Methoden ermöglichen jedem, der die Ausbildung gemacht hat, sich selbst zu steuern, sich selbst und den anderen Menschen zu helfen, Diagnosen zu erstellen und die richtigen Entscheidungen in verschiedenen Lebenssituationen zu treffen. Der Kurs geht über drei Tage, sechs bis acht Stunden täglich. Ich lade Sie, meine Damen und Herren, in eine interessante Welt des Wissens und der praktischen Anwendung ein.“

 

 

 

Naturheilkunde & Massage

TRance1Seit 2001 betreibt Tatjana Lackmann die „Praxis Lackmann“. 2004 wurde Baden-Baden zum festen Standort für die Praxis. Hier praktiziert sie besondere, effektive Formen von Heilmethoden für unterschiedlichste Krankheiten. Ihre hochqualifizierte Ausbildung hat sie in Russland absolviert.

Tatjana Lackmann wurden 1998, 1999 und 2000 als „Beste Heilpraktikerin“ Russlands ausgezeichnet.

Tatjana Lackmann ist studierte Humanmedizinerin. Weitergehend absolvierte sie einen Lehrgang bei Professor Kandyba in St. Petersburg, zum „Doktor der Indo-tibetischen Medizin“ Im Ausbildungszentrum der Kurgewerkschaft in St. Petersburg wurde sie in „Trancemassage und Tibetischer Massage“ ausgebildet. Für Ihre Forschungsarbeit über Psycho-Chirugie wurde Ihr der Professorentitel verliehen.

Durch den Einsatz gezielter, alternativer Behandlungsmethoden können wir Beschwerden bei vielen Krankheiten stark lindern, zum Stillstand bringen oder sogar heilen.

Dabei verbinden wir das Wissen moderner Behandlungsmethoden und jahrtausendealter Heilverfahren. Besonders ausgeprägte Erfolge erzielen wir bei Prostatitis, Prostataadenom, Eierstockzyste, Nierenstein, Myom, Bandscheibenvorfall, Multiple Sklerose und Migräne.

Jede Behandlungsmethode wird individuell auf den Patienten abgestimmt und die Ergebnisse durch Untersuchungsnachweise belegt.

Natürlich ruft der Erfolg und die Bekanntheit Frau Professor Lackmanns auch Neider und Kritiker auf den Plan. Die Angriffe der Pharmaindustrie und des etablierten Gesundheitsapparates ließen erwartungsgemäß auch nicht lange auf sich warten. Es wurde sogar behauptet, ihre akademischen Abschlüsse seien "nicht echt" und sie sei eigentlich gar keine Medizinprofessorin. Michael Vogt läßt in diesem Film einmal Tatjana Lackmann zu Wort kommen. Hier legt sie die Dokumente und Beweise vor und entlarvt die Vorwürfe der Neider als dreiste Lügen:

 

 

Paranormale Chirurgie

OperationDie Behandlungsmethode der Paranormalen Chirurgie® ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewusstsein.

Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen.

Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt.
Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“.
Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Prof. Dr. Tatjana Lackmann, ausgebildete Ärztin und Heilpraktikerin und Begründer der paranormalen Chirurgie, im Gespräch mit Michael Vogt über Operationen ohne Skalpell, ohne Anästhetika und ohne Nebenwirkungen.

Die Behandlungsmethode der paranormalen Chirurgie ähnelt einer Operation ohne Messer. Der Patient ist in einem Trancezustand, doch bei klarem Bewußtsein. Bei dieser Methode werden mit bloßen Händen etwa drei nacheinander folgende Schritte, durch Streichen mit dem Finger über die Haut, vorgenommen.

Anschließend erfolgt das „Herausnehmen“ des „kranken Gewebes“, bis der Patient das Gefühl von Leichtigkeit und Leere verspürt. Als letztes wird der behandelte Teil wieder „geschlossen und zugenäht“. Jedem Behandlungsschritt geht ein verbaler Befehl voran, der die nächste Manipulation mitteilt.

Nur 4% unseres Gehirns ist mit der Selbstheilung unseres Körpers beschäftigt. Es gilt die notwendige Energie zu aktivieren, um einen Erfolge zu erzielen. Durch die Übungen des Dao-Yoga kann man diese Energie sammeln und steigern. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und Kinder können mit dieser Energie leichter lernen.

Durch weitere Übungen kann diese Energie in heilige Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist die stärkste Energieform und öffnet beim Menschen viele Fähigkeiten, beispielsweise die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.

Am Ende dieser Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: “Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich brauche nichts Fremdes. Ich bin ruhig in Leid und Freude.” Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe
.

 

Dao-Yoga: Neue Lebensenergie

Dao YogaDurch die Übungen des Dao-Yoga kann man diese Energie sammeln und steigern. Anschließend kann durch weitere Übungen diese Energie in emotionale Energie umwandelt werden. Diese Energie ist noch stärker und erzielt einen höheren Behandlungserfolg. Mit dieser Energie ist es dem Menschen möglich, ein künstlerisches Verständnis zu entwickeln und Kinder können mit dieser Energie leichter lernen.

Durch weitere Übungen kann diese Energie in heilige Energie umgewandelt werden. Diese Energie ist die stärkste Energieform und öffnet beim Menschen viele Fähigkeiten, beispielsweise die, Erkenntnisse über andere Menschen zu gewinnen oder auch spirituelle Fähigkeiten, um das eigene Leben auf den richtigen Weg zu bringen. Mit dieser Energie ist es auch möglich, schwerste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs oder Multiple Sklerose zu behandeln.
Am Ende dieser Übungen sagt der Mensch im Stillen zu sich selbst: "Ich liebe die ganze Welt, alle Lebewesen, das ganze Universum. Ich liebe meine Familie. Ich sage immer die Wahrheit. Ich brauche nichts Fremdes. Ich bin ruhig in Leid und Freude."

Durch diese Sätze öffnet der Mensch seine eigenen sieben Chakren und behandelt durch diese Methode alle Organe.

Steigern Sie Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden und vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin. Dieses Beratungsgespräch klärt Sie ganz genau über die Möglichkeiten der einzelnen Behandlungsmethoden auf. Durch den Einsatz gezielter, alternativer Behandlungsmethoden können wir Beschwerden bei vielen Krankheiten stark lindern, zum Stillstand bringen oder sogar heilen.

Praxis Lackmann
Schafbergstr. 2
76534 Baden-Baden

T. +49 (0) 72 21 / 39 64 49
M. +49 (0) 176 / 22 02 34 46
E. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.praxis-lackmann.de

   

   

Unterstützen Sie uns  

Quer-Denken.TV braucht Eure Unterstützung.

Mit Euren Spenden sichert Ihr unsere Unabhängigkeit. Lieben Dank!

        

   

ClustrMap  

quer-denken.tv-thumb.jpg

   

Newsletter bestellen  

   
© 2015 Quer-Denken.TV