Europa wird wieder auferstehen und nicht untergehen

15. August 2016 von Niki Vogt
(68 votes, average: 4,74 out of 5)
Loading...

15. August 2016  Auch wenn es zur Zeit an allen Fronten schlimm aussieht. Auch wenn uns Vieles – zu Recht! – beunruhigt. Auch, wenn die Staatenlenker zur Zeit alles tun um Europa und insbesondere Deutschland zu vernichten, sei es aus Dummheit, sei es Raffgier oder Verrat. Auch, wenn sie uns das Reden verbieten und das freie Wort. Wenn sie uns Spitzel auf den Hals hetzen und den Katalog unserer Bestrafungen für das Aussprechen der Wahrheit ständig ausweiten und verschärfen. Auch, wenn sie uns ausbeuten, bevormunden und unterdrücken. Auch wenn sie den Volkstod der Europäer und besonders der Deutschen mit allen Mitteln herbeiführen wollen.  Auch, wenn sie uns durch grenzenlose Masseneinwanderung zu Fremden in unseren eigenen Ländern zu machen versuchen. Auch, wenn sie uns glauben machen wollen, das Konstrukt EU sei Europa. Auch, wenn sie uns einschüchtern wollen, daß der tatsächlich kommende Untergang der EU der Untergang Europas sei …

Es wird nicht geschehen. Europa wird nicht untergehen.

Wir haben in unserer Geschäftigkeit und dem Rennen nach „Mein Haus, Mein Auto,  mein Pool“ vielleicht vergessen, was Europa ist. Wir haben es vernachlässigt, weil wir dachten, Europa ist etwas Selbstverständliches, was uns sowieso keiner nehmen kann. Wir haben die „abendländische Kultur“ als etwas Verstaubtes verschämt zur Seite gelegt. Aber jetzt – jetzt, wo wir anfangen zu begreifen, was wir gerade dabei sind zu verlieren, jetzt, wo wir aufwachen, weil wir sehen, was um uns herum geschieht, da fühlen wir, daß man uns unsere Identität, unsere Art zu leben nehmen will.

Wie mit einer älter gewordenen Mutter, die uns geboren, gestillt, genährt, erzogen, geliebt und gelehrt hat, die wir für die große, weite Welt verlassen haben und die uns als eine etwas sonderliche, unmoderne Frau etwas peinlich wurde, aber nun todkrank darniedeliegt, hören wir die Nachricht, daß wir zu ihr eilen müssen. Jetzt, wo wir sie verlieren könnten, fühlen wir, wie sehr wir sie lieben, und wieviel sie uns bedeutet. Wie sehr sie uns, ihre Kinder, geprägt hat. Daß sie unser Herz ist.

Mutter, wir kommen.

 

 „Kein Volk versinkt, das an sich selber glaubt; auch ich sah Sterne hell aus Nächten steigen. Einst kommt der Tag, da steht der Baum belaubt, und freies Volk wohnt unter seinen Zweigen.“ Friedrich der Große (1712-1786)

 

http://www.jurclass.de/sachthemen/images/europa_gr.jpg

Europa auf dem als Stier erscheinenden Zeus. Römische Wandfreske in Pompeji.