Das neue 13-Monde-Jahr KAN 12

4. August 2017 von Gastautor: Martin Strübin
(47 votes, average: 2,74 out of 5)
Loading...

Liebe(r) InteressentIn

Das stürmische 13-Monde-Jahr (26.7.16 – 25.7.17) mit seiner reinigenden und transformierenden Energie des Blauen Sturmes CAUAC 11 ist nun endlich überstanden, und hat auch seine umwälzenden Wirkungen auf der globalen Weltbühne entsprechend gezeitigt. Auf der vordergründigen und sichtbaren Ebene hat sich einiges verändert… denken wir an die vielschichtigen Wellen, die der neue US-Präsident Donald Trump geschlagen hat, nicht nur in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht… oder die destabilisierenden Auswirkungen des Diktator-Gebarens von ‚Sultan‘ Recep Tayyip Erdogan… oder der überraschende Brexit… oder die plötzlichen (Pseudo-)Terror-Anschläge in Deutschland… oder das explosive Aufkochen der ‚Reichsbürger‘-Thematik und des BRD-Rechtsstatus… oder die Veröffentlichung des         brisanten Insider-Buches ‚Mein Vater war ein MIB‘, oder, oder, oder…

Ein kurzer Einschub zum besseren Verständnis: Die Wirkung des 13-Monde-Jahres auf das Leben auf der Erde bezieht sich vordergründig auf die sichtbare Bühne, auf die gesellschaftliche Kulisse und die sozialen Requisiten unseres ‚Welttheaters‘. Es geht also weniger um die innerliche Entwicklung und Evolution dieses Planeten oder der Menschheit oder von uns selbst. Diese wird auf individueller Ebene durch die persönlichen Geburts- & Jahres-KINs (sog. Kosmogramme) aufgrund des Geburtstages ersichtlich, und auf kollektiver Ebene durch die fraktalen Zeitzyklen der Tzolkin-Zeitmatrix (die sog. ‚9 Unterwelten‘).

Beim 13-Monde-Zyklus hingegen geht es also mehr darum, die äußeren gesellschaftlichen Strukturen unserer irdischen Zivilisation immer wieder den inneren Anforderungen und den Entwicklungsvorgaben des Lebens anzupassen. Inwieweit sind wir fähig, unsere innere Evolution im Außen zu manifestieren…

Damit wir in der Rückschau des vergangenen 13-Monde-Jahres die Ereignisse besser verstehen können, hier nochmals kurz die Bedeutung der wirkenden Zeitenergie des Blauen Spektralen Sturmes Cauac 11:

qd1

  • Manifestationsstufe 11: Eine spektrale Kraft, die unser buntes Leben aufs Wesentliche reduziert und primär emotional wirkt. Sie zwingt uns, auf den Punkt kommen und uns bewusst zu werden, was uns wirklich wichtig ist. Wir gleichen die äußere Wirklichkeit mit unseren emotionalen Grundbedürfnissen und Zielen ab, und nehmen not-wendige Korrekturen vor, auch wenn es schmerzhaft sein sollte.
  • Bewusstseinsstufe Blauer Sturm Cauac (die 19. von 20): Allumfassende Transformation. Auflösung des Unbrauchbaren und Hinderlichen, was unser Licht verzerrt, behindert oder blockiert. Trägt symbolisch die Energie der Kreuzigung. Wirkt über die violette Flamme. Bereinigt und verbrennt die dichten Ego-Strukturen. Ist ein Wegbereiter für das Licht und unterstützt die Lichtkörper-Aktivierung, wobei das bequeme und selbstbezogene Ego mächtig aufheulen kann. Zwingt uns, unser geliebtes aber überlebtes ‚Haben‘ loszulassen, um in unser wahres ‚Sein‘ zu kommen.

Dementsprechend hatten viele Geschehnisse des letzten 13-Monde-Jahres die grundlegende Dynamik, unsere echten emotionalen Grundbedürfnisse zu triggern, und uns der erforderlichen Überprüfung zu stellen, inwieweit unsere Außenwelt unserer Innenwelt überhaupt noch gerecht wird. So durften wir alle miterleben, wie die persönliche als auch die globale Weltbühne im Sturm-Jahr massiv umgebaut wurde, neue Schein-Prioritäten auf künstliche Weise generiert wurden, wodurch uns im Umkehrschluss unsere wahren Bedürfnisse auf natürliche Weise bewusst wurden. Immer wieder wurden von den weltpolitischen Illuminaten-Strukturen chaotische Zustände inszeniert, um die Menschheit in eine solch gewaltige Ohnmacht zu bringen, dass wir all ihren NWO-Lösungen freiwillig und sogar noch erfreut zustimmen. Was aber gleichzeitig tiefe innere Prozesse auslöste, die uns wieder verstärkt mit unseren echten essentiellen Bedürfnissen konfrontierte.

Nach Jahren des Zusammenwachsens in immer größere Netzwerke hat sich nun die deutliche Tendenz zur nationalen bzw. persönlichen Rückbesinnung vieler Länder und Menschen gezeigt, die aus den Bedürfnissen nach mehr Sicherheit und nach besseren Lebensumständen und gerechteren sozialen Strukturen resultierte. Es wurde geprüft, wie reif wir innerlich wirklich sind, unsere Individualität dem Nutzen größerer Gemeinschaften hinzugeben, ob wir diese von außen aufgezwungenen Schritte vom ‚Ich zum Wir‘ wirklich vollziehen wollen oder eben nicht. Dass die Entwicklung der meisten Menschen und Länder noch gar nicht so weit fortgeschritten ist, zeigte sich dabei in vielen Verhaltensweisen.

So will Donald Trump Amerika wieder ‚great again‘ machen, Theresa May England wieder zum Hochglanz des ‚Great British Empire‘ zurückführen, Emmanuel Macron Frankreich wieder zur ‚Grand Nation‘ auferstehen lassen, Recep Erdogan das große ‚Osmanische Reich‘ mit sich als Großsultan wiederbeleben, Oststaaten wie Ungarn, Polen und andere wieder ihre Selbstbestimmung gegenüber dem EU-Verein in Brüssel durchsetzen u.v.m. Nur unsere liebe Großkanzlerin Angela vermerkelt Deutschland weiterhin Scheibchen für Scheibchen an das Großkapital, bis das deutsche (staatenlose) Personal trotz ‚Vollbeschäftigung‘ – wir werden wirklich voll beschäftigt gehalten! – nicht einmal mehr von den dürftigen Krümeln des Export-Weltmeisters leben kann, dafür aber lückenlos dauerüberwacht und gehirngewaschen wird, ob in der physischen oder in der virtuellen Realität.

Unser Engelchen Angie scheint ob ihren volksverräterischen Taten vielleicht doch noch ein Gewissen zu besitzen, so wie sie an ihren Fingernägeln kaut. Medizinisch betrachtet leidet Sie allerdings unter einer Verhaltensstörung, deren Ursachen analysiert und öffentlich erklärt gehört. Denn Fingernägelkauen (Onychophagie) wird diagnostisch als Anzeichen von Neurosen und paranoiden Psychosen gewertet…

Viele Netzwerke, Verbindungen und Beziehungen, die oberflächlich aus rein rationalen profitorientierten oder wirtschaftlichen Gründen eingegangen wurden, entpuppten sich im vergangenen 13-Mond-Jahr als unstimmig oder gar ungesund für unsere innere Befindlichkeit. Dies kochte sowohl auf globaler wie auch auf persönlicher Ebene immer mehr hoch, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als uns auf die notwendigen Veränderungen einzulassen, auch wenn es unsere Komfortzone sprengte und hohe Wellen in unserem Alltag erzeugte, die für allerlei Chaos sorgten. Doch es musste sein, und die ‚starsinnig Unwilligen‘ wurden dementsprechend derartig unter Druck gesetzt, dass bei vielen schon fast epidemisch die Sicherungen durch knallten oder schicksalshafte Schläge für eine erhöhte Transformationsmotivation sorgten.

Kurz und gut: Es war ein überaus heftiges und intensives 13-Monde-Jahr, das uns alle gefordert aber auch gefördert hat. Doch nach dem Sturm scheint wieder die Sonne, und ein Gewitter trägt auch viele negative Ionen mit sich, welche ja durchwegs positiv sind, die Atmosphäre reinigen und stärken, und danach alles wieder in einem neuen Glanz erstrahlen lassen. So wirkt auch das frisch angebrochene 13-Monde-Jahr mit seiner erblühenden Zeitenergie des Gelben kristallenen Samens KAN 12, welches am Mittwoch den 26.7. begann, erst einmal wie eine liebliche und erholsame Zeitphase, in der nach dem Reinemachen nun endlich zusammenkommen und sich verwirklichen darf, wozu die Zeit auch wirklich reif ist.

Die Zeitqualität des neuen 13-Monde-Jahres

qd2(26.7.17 – 25.7.18):

Der neue Sonnenumlauf von 365 Tagen wird von der Kraft des Gelben Kristallenen Samens KAN 12 in der Himmelswanderer-Welle BEN geprägt. Wie oben erwähnt, wird nun die unterschwellig formende Energie der Weltenbühne nach dem Schleuderkurs des Blauen Sturmes harmonischere und aufbauendere Manifestationen ermöglichen.

Das aktuelle 13-Monde-Jahr steht nach wie vor im Kontext des MULUC-Zyklus des Roten Mondes, der im Juli 2006 begann und noch bis Juli 2019 andauern wird. Dieser sorgt dafür, dass wir als Weltgemeinschaft wieder in Fluss kommen, uns erinnern, wofür wir überhaupt auf diesem Planeten existieren und die Bühne unserer globalen Gesellschaft wieder auf den richtigen Seelen-Kurs bringen, wie er ursprünglich vom übergeordneten Kollektivbewusstsein der Erde und des Sonnensystems geplant ist.

qd3Die Qualität der diesjährigen Jahres-Welle des roten Himmelswanderers BEN fördert die Sehnsucht nach Freiheit und die abenteuerliche Erkundung von neuen Erfahrungswelten und Wissensschätzen. Sie treibt uns an, unser Bewusstsein wieder in unbekannte Gebiete und Welten außerhalb unseres Alltages zu erweitern und vermehrt ‚himmlische‘ Projekte auf die Erde zu bringen. Dafür werden wir uns unseren eigenen ‚Lichtsäulen‘, die Himmel und Erde verbinden, bewusst und nutzen sie, um immer wieder in höhere Bereiche des Lebens aufzusteigen, und die dort befindlichen Ideen und Potenziale in unserem irdischen Alltag zu kristallisieren. Wir erkennen, dass wir die Brücken sind, die die Zukunft in die Gegenwart bringen müssen.

Die eigentliche Jahresenergie des Gelben Kristallenen Samens KAN 12 beinhaltet drei verschiedene Wirkebenen:

  1. Die Farbe Gelb trägt das Feuerlement in sich, verfügt über die Kraft des Erblühens, steht in Verbindung mit der Himmelsrichtung Süden und der Jahreszeit des Sommers.
  2. Der solare Archetyp des Samens (4. Bewusstseinsstufe) hat die Kraft des Keimens und Erblühens. Verfügt über Potenz und Fruchtbarkeit. Fördert die Verwirklichung von neuen Ideen, verlangt aber den Mut, seine Komfortzone und scheinbare Sicherheit zu verlassen und das Risiko eingehen, konkrete Projekte zu initiieren, seine Gaben zu verwirklichen und der Welt zur Verfügung zu stellen.
  3. Der Kristallene Ton (12. Manifestationsstufe): Fördert die multidimensionale Vernetzung, das soziale Miteinander und unsere Integration in eine größere Gemeinschaft. Er unterstützt die harmonische und kreative Zusammenarbeit, in der jeder seine Schätze dem Ganzen dienend zur Verfügung stellt. Er schließt den Kreis. Er hat einen symbolischen Bezug zu den 12 Rittern der Tafelrunde und den 12 Jüngern, die sich der Führung der 13 (Arthur, Jesus) hingebungsvoll und demütig unterordnen.

So unterstützt das neue 13-Monde-Jahr all die segensreichen Graswurzel-Bewegungen, welche neue und lebensverbessernde Projekte einfach in Angriff nehmen und umsetzen, ohne auf die notwendigen Handlungen der politischen oder wirtschaftlichen ‚Oberen‘ zu warten. Auch wenn es nun deutlich harmonischer wird, so wird es doch ein aktives Jahr, in dem all die Erkenntnisse der einzelnen Zellen (Menschen, Gruppen, Gemeinden, Firmen, Länder usw.) interdisziplinär in segensreichen Projekten vereinigt und verwirklicht werden möchten, zum Wohle der gesamten Lebensgemeinschaft von Mutter Erde. Es ist wie ein Festmahl, bei dem jeder seine leckeren Gerichte für das große Festbuffet mitbringt und der ganzen Festgesellschaft spendet. Oder wie in den früheren Dorfgemeinschaften, in denen jeder sein Fachgebiet (Bauer, Bäcker, Metzger, Schmied, Lehrer, Pfarrer usw.) ins soziale Gefüge einbringt, dadurch erst eine funktionierende Gemeinde zustande kommt, und jedes Mitglied von diesem gebenden Miteinander profitiert.

Doch auch die Lebensfreude und das fröhliche Zusammenleben, die Genussfähigkeit und das dankbare Feiern darf im Samen-Jahr wieder mehr gepflegt werden, nachdem wir vor lauter Baustellen im Sturm-Jahr nicht wirklich dazu gekommen sind. Unsere emotionale Befindlichkeit und unser Optimismus dürfen sich nach den düsteren Sturmwolken wieder erhellen, unser Selbstwert wieder zu neuen Höhen aufsteigen, und wir wieder lebenslustig unseren positiven Einstellungen vertrauen und folgen. Neue Kraft fließt in unsere positiven Überzeugungen, die Fülle und der Reichtum unseres Wesens will sich nun im Außen verwirklichen und auch geerntet werden, was schließlich auch unsere verdienten Glücksgefühle nährt. Mit neuem Schwung glauben wir wieder an unsere Schöpferkraft, überwinden unserer Ängste und packen unsere Aufgaben mutig und neugierig an.

In diesem neuen Sonnenumlauf befinden wir uns nun erst einmal in der prägenden Startphase, d.h. die Inhalte des 13-Monde-Jahres werden zuerst auf der spirituellen Ebene initiiert (1. Mond vom 26.7. – 22.8.), dann auf physischer Ebene geprüft (2. Mond vom 23.8. – 19.9.), darauf auf der emotionalen Ebene mit Begeisterung aufgeladen (3. Mond 20.9. – 17.10.) und schließlich auf der mentalen Ebene geplant (4. Mond vom 18.10. – 14.11.), bevor Sie dann in konkreten Handlungen umgesetzt werden (ab dem Beginn des 5. Mondes vom 15.11. an bis zum Ende des 10. Mondes am 1.5.18).

qd4AKTUELLER ZEIT-RAUM: Der 1. Magnetische Mond des Beginnens vom 26.7. – 22.8.17 (und übergeordnet das gesamte 13 Monde-Jahr) wird thematisch von der Zeitenergie des Gelben Kristallenen Samens KAN 12 angeführt, und beinhaltet zudem folgenden Energiewellen:

  1. Die Welle des roten Himmelswanderers BEN (15. – 27.7.17): Die Kraft der Freiheit, des Raumes und des Abenteuers
  2. Die Welle des weißen Weltenüberbrückers CIMI (28.7. – 9.8.17): Die Kraft des Todes, des Loslassens und der Hingabe
  3. Die Welle des Blauen Sturms CAUAC (10. – 22.8.17): Die Kraft der Transformation, der Erneuerung und der Reinigung

qd5Der 2. Lunare Mond der Polarität vom 23.8. – 19.9.17 wird thematisch von der Zeitenergie des Gelben Magnetischen Menschen EB 1 angeführt, und beinhaltet zudem folgenden Energiewellen:

  1. Die Welle des Gelben Menschen EB (23.8. – 4.9.17): Die Kraft der Polarität, des Intellektes und des bewussten Menschseins
  2. Die Welle der Roten Schlange CHICCHAN (5. – 17.9.17): Die Kraft der Lebenskraft, des Körpers, des Instinktes und der Sexualität

qd6Der 3. Elektrische Mond der Begeisterung vom 20.9. – 17.10.17 wird thematisch von der Zeitenergie der Gelben Elektrischen Sonne AHAU 3 angeführt, und beinhaltet zudem folgenden Energiewellen:

  1. Die Welle des Weißen Spiegels ETZNAB (18. – 30.9.17): Die Kraft der Endlosigkeit, der Klarheit und der Erkenntnis
  2. Vom 21.9. – 10.10.17 befinden wir uns in der ‚Mystischen Säule‘ und am 30.9./1.10.17 im Zentrum der Tzolkin-Matrix
  3. Die Welle des Blauen Affens CHUEN (1. – 13.10.17): Die Kraft der Magie, des Schöpfungsspiels und des göttlichen Kindes

qd7Der 4. Selbstbestehende Mond der Planung vom 18.10. – 14.11.17 wird thematisch von der Zeitenergie des Gelben Oberton Sterns LAMAT 5 angeführt, und beinhaltet zudem folgenden Energiewellen:

  1. Die Welle des Gelben Samens KAN (14. – 26.10.17): Die Kraft der inneren Potenziale, des Erblühens und der Verwirklichung
  2. Die Welle der roten Erde CABAN (27.10. – 8.11.17): Die Kraft der Synchronizität, der Navigation und der Sozialität
  3. Die Welle des weißen Hundes OC (9. – 22.11.17): Die Kraft des Herzens, der Loyalität und der Liebesverbundenheit

qd8Der 5. Oberton Mond der Handlung vom 15.11. – 12.12.17 wird thematisch von der Zeitenergie des Gelben Resonanten Kriegers CIB 7 angeführt, und beinhaltet zudem folgenden Energiewellen:

  1. Die Welle des weißen Hundes OC (9. – 22.11.17): Die Kraft des Herzens, der Loyalität und der Liebesverbundenheit
  2. Die Welle der blauen Nacht AKBAL (23.11. – 4.12.17): Die Kraft der Ideen, der Fülle und der Träume
  3. Die Welle des gelben Kriegers CIB (5. – 17.12.17): Die Kraft der kosmischen Intelligenz, der Angstlosigkeit und des Gleichgewichtes

Die Zeitqualität des 5. fraktalen Tuns (1.12.16 bis zum 25.11.17):

In den übergeordneten fraktalen Zeitzyklen, die parallel zur Tages- & Jahreszählung ablaufen, und welche die langfristigen evolutiven Entwicklungsphasen der Menschheit und der Erde auf den inneren Ebenen beeinflussen, befinden wir uns seit dem 22.12.12 in der neuen Zählung bzw. im neuen Zeitalter der aufsteigenden Evolution mit seiner Vergeistigungsdynamik.

Auf der fraktalen Zeitebene der Planetaren Unterwelt (2013 – 2268), welche die Entwicklung unserer globalen Zivilisation betrifft, befinden wir uns nach wie vor vom 1.12.16 – 25.11.17 im fünften TUN, welches von der Zeitenergie der Roten Oberton Schlange CHICCHAN 5 erfüllt ist.

qd9Nochmals zur Erinnerung: Es geht in diesen 360 Tagen um unser gereiftes SEIN, welches gar nicht mehr anders kann, als seine lebensverbessernden Erkenntnisse in konkreten Handlungen für das Leben auf unserem wundervollen Planeten auszudrücken. Es braucht unsere Präsenz und unsere Taten mehr denn je, die helfen, die Lebensqualität zu erhöhen, uns selbst und unseren Mitwesen das Leben zu verbessern und grundsätzlich das Leben zu ehren und wertzuschätzen. Alles, was dem Leben dient und das Leben heilt und verbessert, will sich nun kompromisslos durch uns – als Diener des Lebens – verwirklichen. ‚Es gibt nichts Gutes, außer man tut es‘ ist der altbekannte Spruch. Und jeder ist aufgerufen, seinen Beitrag zu leisten, denn jeder kann einen Beitrag leisten, jeden Tag an jedem Ort, unabhängig von seiner Größe, Wichtigkeit oder Reichtum.

Zeig dem Leben, dass Du es liebst und schenke ihm Deine Zeit, Kraft und Unterstützung!

Hinweis:  Quer-Denken.TV bietet eine Plattform für ein vielfältiges Meinungsspektrum. Gastbeiträge sowie die Positionen der Gesprächspartner müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.