Erschütternde Rede Putins vor dem Valdai-Club

31. Oktober 2014 von QUERDENKEN-REDAKTION
(4 votes, average: 3,75 out of 5)
Loading...

31. Oktober 2014  Am Freitagvor einer Woche hielt der russische Präsident Wladimir Putin vor den Teilnehmern des bekannten Diskussionsclubs „Valdai“ eine Rede, mit der er die westliche Politik  mit scharfen Worten geißelte. Er scheute sich nicht, die Probleme der Welt sehr klar zu benennen. Er forderte den Westen zum gleichberechtigten Dialog und zu Rspekt gegenüber Rußland auf. Eine Rede, die man gehört haben sollte.

Fernsehsender in Rußland kündigten scon Tage vorher eine richtungsweisende Rede des Präsidenten an. Und in der Tat erinnerte der Vortrag Putins am vergangenen Freitag auf dem Valdai-Forum an die berühmte „Münchner Rede“ von 2007. Das Valdai Forum ist ein intellektuell hochangesiedeltes Forum von Wissenschaftlern aus dem Bereich Politik, Geschichte, Philosophie und Ökonomie und Experten aus den verschiedensten Bereichen. Wie auch in München rechnete Putin mit der politischen Strategie der USA ab und kritisierte die Rolle der Vereinigten Staaten als aggressive Supermacht, die unter allen Umständen ihre Weltmachtstellung und das einzige Machtzentrum der Welt zu behalten und auszubauen trachtet

Die Rede auf dem Waldai-Forum war allerdings weniger diplomatisch und verklausuliert, als das noch in München der Fall war. Die Kritik geht hier schon in Richtung einer Anklage gegen die USA. Die Kritik wird nicht mehr in diplomatische Formulierungen verpackt. Putin erklärt auch, warum. Nur messerscharfe und klare Analysen könnten in der jetzigen Situation noch Lösungen bringen. Die Dinge sind schärfer konturiert und die Bedrohung realer und unmittelbarer geworden. Die Zeit der vorsichtigen Andeutungen ist offenbar vorbei.