MH17/MH370 – Es ist die Flagge!

26. Juli 2014 von QUERDENKEN-REDAKTION
(1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

26. Juli 2014  Wir haben es alle komplett falsch verstanden. Es geht gar nicht um die Fenster. Die können zwischendurch tatsächlich verändert worden sein. Das passiert allerdings nicht nach Tageslaune, sondern dann, so haben wir erfahren, wenn INNEN bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Zum Beispiel eine Toilette eingebaut, ausgebaut, ein Koffercompartment oder die Gally (Bordküche) verlegt wird, weil zusätzliche Sitzreihen in die Economy oder Business-Klasse installiert werden. Hier geht es aber um die Position und Größe der auflackierten Malaysischen Flagge.

Nochmal: Die Anzahl der Blindfenster oder offenen Fenster ist es nicht. Das ist zwar ein Anhaltpunkt, aber aus oben genannten Gründen kein Beweis. Das ist auch auf JimStonefreelance.com nochmal genau erklärt. die Fenstergeschichte hat die gesamte Bloggergemeinde weltweit in Aufruhr versetzt, aber es war das Augenmerk auf der falschen Stelle. Allerdings ist der Effekt bemerkenswert. Offenbar ist CIA, NSA und weitere Freunde heftig damit beschäftigt, im Netz Fotos zu fälschen und auszutauschen. Wildes Gewusel und einiges, was uns Leser zugeschickt haben als Gegenbeispiel waren schon solche gephotoshoppten Bilder, denn die Originale hatten wir ja heruntergeladen. Es wird auch schwer, bei den Flugzeugfanseiten noch Fotos der beiden Maschinen zu finden. (Wenn die Geheimdienste mit pinseln fertig sind, wird es wieder welche geben, die dann garantiert das Gegenteil beweisen.)

Was aber auf den originalen Fotos zu sehen ist, und was baulich nicht verändert wird, egal welche Fenster abgedeckt sind oder offen, ist die Flagge oben rechts neben der Tür. Die ist verschieden groß bei den beiden Boeings und an unterschiedlichen Positionen. Wir lassen jetzt mal außer acht, welche Fensterpositionen mit weißen Blenden oder durchsichtigen Scheiben bestückt sind, tragen aber die Position der Flagge auf den beiden Maschinen ein. Es geht also darum, wo die auflackierte Flagge über den jeweilgen Fensterpositionen anfängt und endet. Deshalb haben wir die Fensterpositionen einfach durchnummeriert, egal, ob das Fenster offen-durchschtig oder mit einer Blende verschlossen ist. Das sieht dann so aus:

MH-Flagge

Auch hier noch einmal gut nachzuvollziehen an den kleinen Bildern

Bitte selbst an den originalen Bildern noch einmal verifizieren. Die Flaggen auf den verschiedenen Bildern sehen durchweg auch so aus, daß die von Flug MH370 etwas kleiner und weniger schräg aussieht, als die von MH17. Das mag aber auch am Betrachtungswinkel, der Perspektive liegen. Die Position der Flagge in Bezug auf die Fester-Plätze ist aber unabhängig von der Perspektive immer fix. Egal aus welcher Perspektive man draufschaut, man kann immer nachzählen, wo über den Fenstern sich die Flagge befindet.

Neue Bilder aus dem Netz zu laden ist ziemlich zwecklos, die werden zur Zeit alle von den Geheimdiensten „überarbeitet“.

Hier noch einmal die Position der Flagge an den beiden Maschinen von Flug MH17 und MH370. Erst einmal die Boeing von Flug MH17 noch als Originalbild:

Hier die genaue Position der Flagge im Ausschnitt:

MH17 Flaggenposition

Jetzt darunter im direkten Verglich die Flaggenposition der Boeing von Flug MH370:

MH370 Flaggenposition

Das ist der Ausschnitt aus diesem Originalbild:

So, und jetzt mal ein schönes Beispiel, wie Aufnahmen der Wrackteile wild gefakt werden, seit die „Fensterdiskussion“ auftauchte.

Hier ein Originalbild aus der ersten Zeit und darunter ein gefaktes Bild von demselben Wrackteil:

Bitte beachten:

  • Das Fenster rechts neben der Tür ist mit einer Blende verschlossen (Gelber Pfeil)
  • Die Flagge ist gut sichtbar und reicht bis über das Fenster 1
  • Oben ab der Türe ist der Rand ziemlich beschädigt (roter Pfeil)
  • Zwischen Fensterposition 1 und 2 ist eine Beschädigung

 

Plötzlich – Tadaaaa!

  • ist das Fenster rechts neben der Tür offen (gelber Pfeil)
  • der Ausschnitt ist so gewählt, daß keine Flagge zu sehen ist
  • der Rahmen der Tür weist dieselben Beschädigungen auf,
  • am oberen Bildrand zwischen den Fensterpositionen 1 und 2 ist dieselbe Beschädigung wie oben, es ist also dasselbe Wrackteil

 

Hier nochmal die andere Perspektive dieses Wrackteils auf einem sehr frühen Originalfoto:

Damit ist das Thema eigentlich erschöpft. Es geht mit den ganzen Fakebildern darum, Verwirrung zu stiften, so daß am Ende nichts mehr beweisbar ist, wenn man nicht die Herkulesaufgabe bewältigen will, alle Bilder genau nach Erscheinungsdatum zu katalogisieren und nachzuhalten, was Original und was Fälschung ist. Wir sind uns auch im Klaren, daß es jetzt sicher Bilder geben wird, wo an der Flaggenposition herumgebastelt wird.

Worum es wirklich geht: Wir alle, die alternativen Medien, unsere Leser und Kommentarschreiber bei den Mainstreammedien, die Beschwerden wegen schlampiger Berichterstattung bei den MSM und der Protest der Bevölkerungen – auch und gerade in den USA! – haben diesen Versuch, das nächste 9-11 zu schaffen vor die Wand laufen lassen. Schon die Tatsache, daß jetzt wie verrückt nachgearbeitet werden muß von den Geheimdiensten zeigt: Es hat nicht funktioniert.

Das sieht man schon daran, daß die Propaganda-Tsunami-Welle, die eigentlich bis in einen Showdown hochgefahren werden sollte und sich auch schon bedrohlich auftürmte, nun so langsam abebbt. KLar, es wird weiter Putin- und Rußlandbashing gemacht. Aber von MH17 liest man nur „auch noch“ was. Sie konnten diesmal kein neues 9-11 daraus machen.

Darum geht’s.