Endlich mal ein REPORTER!

30. Juni 2014 von QUERDENKEN-REDAKTION
(No Ratings Yet)
Loading...

Britischer Reporter entlarvt in TV-Magazin die Kiewer Haßpropaganda

30. Juni 2014  Mark Franchetti, ein Reporter der britischen „Sunday Times“ erzählt in einer ukrainischen Talkshow, was er im Osten der Ukraine erlebt und gesehen hat. Das paßt den anwesenden Studiogästen nicht so richtig, und prompt wird er als „Russenagent“ und Lügner beschimpft. Der Mann hat aber Courage und bleibt bei seiner Schilderung. Unbedingt ansehen, sehr interessant und aufschlußreich!

Marc Franchetti, der Moskau-Korrespondent von „Sunday Times“, hat mehrere kritische Artikel über Rußland verfaßt, er hat mehrjährige Erfahrung als Kriegsjournalist. Er verbrachte 3 Wochen bei den Rebellen in Donbass und spricht live in einer ukrainischen Sendung, die Meisten im Studio wollen die Wahrheit nicht hören. Franchetti stellt zwar keinerlei Behauptungen auf, daß die Russen nirgends eingreifen, aber er bleibt dabei, daß dort, wo er war, nur ganz einfache Leute leben, von denen einige zu den Waffen greifen, weil sie ihr Leben und das ihrer Familien von den Faschisten in Kiew bedroht sehen.

Hier die Sendung mit deutschen Untertiteln:

 

Die Verschriftung der Sendung auf Deutsch ist hier bei neopresse nachzulesen.