Gardasil: Ohne Wirkung – aber mit maximalem Gewinn

15. Mai 2014 von QUERDENKEN-REDAKTION
(No Ratings Yet)
Loading...

15. Mai 2014 (Bild CFalk/Pixelio.de) Hier ist ein weiterer Beleg aus berufenem Munde, der die mit Riesenaplomb gepuschte Gebärmutterhalskrebs-Impfung als schädliche und gefährliche, aber äßerst einträgliche Lüge entlarvt. Jemand, der es wirklich genau weiß: Ein renommierter Arzt, der früher für den Chemieriesen Merck & Co. gearbeitet hat, den Hersteller des Gardasil-Impfstoffes gegen Gebärmutterhalskrebs, hat einige bahnbrechende Eingeständnisse über die Gefahren und Unwirksamkeit dieser umstrittenen Injektion gemacht.

 

Während eines kürzlichen Interviews mit dem französischen Magazin Principes de Sante räumte Dr. Bernard Dalbergue ein, dass Gardasil ein unwirksamer Impfstoff ist, der nicht nur darin versagt, gegen Gebärmutterhalskrebs zu schützen, sondern auch Personen der Gefahr aussetzt, an Lähmung, Enzephalitis, am Guillain-Barré-Syndrom und an einer Unzahl anderer kräftezehrender Leiden zu erkranken. Inzwischen wird auch berichtet, dass junge Frauen, die zuvor mit Gardasil oder Cervarix gegen HPV geimpft wurden, auffällig oft Fehlgeburten hätten.

Der größte medizinische Skandal aller Zeiten

Dr. Dalbergue deutete an, dass sich Gardasil letzten Endes als „der größte medizinische Skandal aller Zeiten“ herausstellen wird und wetterte gegen dessen Zulassung und seine weitere Anwendung und behauptete weiter, dass „jede“ damit involvierte Person weiß, dass Gardasil vollkommen unwirksam ist. Dr. Dalbergue erwähnte eine weitere Wissenschaftlerin namens Dr. Diane Harper, die sowohl bei Gardasil, als auch bei Cervarix beteiligt war, den beiden zugelassenen Impfstoffen gegen humane Papillomviren (HPV). Wie wir bereits berichteten hatte Dr. Harper zuvor über die Gefahren und Unwirksamkeit dieser beiden breit forcierten Impfstoffe ausgepackt.

„Das gesamte Ausmaß des Gardasil Skandals muss festgestellt werden“, heißt es in einer englischen Übersetzung des Interviews, das ursprünglich in Französisch veröffentlich wurde. „[J]eder wusste, dass, wenn dieser Impfstoff für den amerikanischen Markt freigegeben wird, er sich als unwirksam herausstellen wird! …. Darüber hinaus sind sich Entscheidungsträger auf allen Ebenen dessen bewusst!“

Impfstoff-Industrie und Behörden wissen um die Gefährlichkeit und Unwirksamkeit von Gardasil

Gemäß Dr. Dalbergue sind sich Industrie-Insider voll über die Tatsache bewusst, dass Gardasil permanenten, lebensbedrohenden Schaden am zentralen Nervensystem hervorrufen kann. Ihnen ist bekannt, dass der Impfstoff bei Personen zum Beispiel verursachen kann, dass sie nicht mehr normal gehen oder tätig sein können, ohne dabei extreme Erschöpfungszustände oder Schmerzen zu haben. Ihnen ist außerdem bekannt, dass Gardasil nichts bewirkt, um die Menschen vor Gebärmutterhalskrebs zu schützen, jene Krankheit, derentwegen der Impfstoff bei jungen Menschen, sowohl männlich, als auch weiblich, aggressiv forciert wird.

„Ich prophezeie, dass Gardasil der größte medizinische Skandal aller Zeiten werden wird, denn irgendwann werden sich die Beweismittel ansammeln und belegen, dass dieser Impfstoff absolut keine Wirkung bei Gebärmutterhalskrebs hat, auch wenn er ein technisches und wissenschaftliches Meisterstück sein mag“, sagte Dr. Dalbergue. “[A]ll die vielen Nebenwirkungen, die Leben zerstören und sogar töten, dienen keinem anderen Zweck, als Gewinn für die Hersteller zu generieren.“

Amerika: Ein Korruptionssumpf der Pharma- und Impfstoffindustrie

Derartige Informationen preiszugeben stellt nicht nur eine Gefährdung für die persönliche Laufbahn von Dr. Dalbergue dar, sondern auch für die seiner früheren Kollegen; viele von ihnen sind sich all dieser Dinge voll bewusst, aber wahrscheinlich verängstigt, damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Und das aus gutem Grund: Die amerikanische Enthüllungsjournalistin Katie Couric, die kürzlich einen Diskussionsbeitrag über die Nebenwirkungen im Zusammenhang mit Gardasil sendete, wurde ins Visier genommen und im Grunde genommen bedroht, eine öffentliche Entschuldigung hierüber herauszugeben. Dies ist möglicherweise der Grund, warum Dr. Dalbergue sich entschied, seine Meinung eher gegenüber französischen als amerikanischen Medien zu äußern. Wie Sie vielleicht wissen, haben die Pharma- und Impfstoff-Hersteller dank der korrupten Gesetze, die sie vor einer Klage schützen, in den USA freie Hand, all die gefährlichen Medikamente ohne Konsequenzen nach Belieben zu verkaufen.

„Die amerikanische Gesetzgebung hindert jeden daran, Merck oder irgendeinen anderen Impfstoff-Hersteller zu verklagen, da ihnen der U.S. Kongress 1986 vollkommene Immunität gegenüber Zivilklagen eingeräumt hat; und dieser gesetzliche Schutz, der für sie ein Freibrief ist, so viele Impfstoffe wie sie wollen auf den Markt zu bringen, wurde 2011 durch den Obersten Gerichtshof der U.S.A. aufrechterhalten“, erklärt Health Impact News.

„Darüber hinaus erhält das National Institute of Health (Gesundheitsbehörde der USA) aus dem Verkauf von Gardasil Lizenzgebühren. Erwarten Sie daher keine objektive, wahre Berichterstattung der amerikanischen Mainstream-Medien oder Ihres amerikanischen Arztes.“

Das Interview mit Dr. Dalbergue in französischer Sprache finden Sie in voller Länge als pdf hier: http://ddata.over

Quelle: http://www.naturalnews.com/044895_Gardasil_vaccine_medical_scandal_Merck.html

 

Hier ein kurzer Bericht im  französischen „Arte“

http://www.examiner.com/article/gardasil-former-merck-dotor-predicts-the-greatest-medical-scandal-of-all-time