Zwischen der Erde und dem Planeten Zak – ein Leben in zwei Galaxien

22. März 2014 von Michael Friedrich Vogt
(No Ratings Yet)
Loading...

Gracjana Janoschka im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt Die polnische Heilerin, Medium und „Assistentin“ eines fernen Planeten, Gracjana Janoschka, hat seit ihrer Jugend Kontakt zu Begleitern und Ratgebern von einem anderen Planeten (Zak) in einer fernen Galaxie. (Jetzt mit dem richtigen Film!)

Sie wurde ausgewählt und viele Male abgeholt und ist Mutter von vier irdischen und zwei außerirdischen Kindern. In bewegten Worten berichtet sie von Kontakten zu ihren planetaren Söhnen und den emotionalen Momenten, in denen sie sie sehen und mit denen sie „vor Ort“ zusammensein durfte. Sie erklärt als eine Art Botschafterin von Zak, was die Hintergründe dieser Kontakte, Abholungen und vor allem der Notwendigkeit sind, irdische Mütter zum Gebären von Nachwuchs für diesen Planeten einzusetzen.

Auch ihre irdischen Kinder hatten inzwischen Kontakt nach „oben“ und wurden abgeholt und verfügen über außergewöhnliche Fähigkeiten. Der Kontakt zu Außerirdischen ist bei Gracjana und ihrer Familie Normalität – und nichts, was ihr Sorge oder gar Angst einflößte.

Gracjana selbst schreibt über ihr Leben:

„Ich wurde in Polen geboren, ein Land das in jener Zeit in zwei Lager gespalten war: Atheisten und Katholiken. In einer Familie, die weder Liebe noch Verständnis für meine hellseherische Gabe aufbringen konnte. So kam es, daß ich im Alter von zwei Jahren alleine und mit großer Angst mein erstes Erlebnis mit Lichtgestalten hatte.

Für mich mußte es der Nikolaus sein, da dieser von meinen Eltern immer als effektiver „Angstmacher“ eingesetzt wurde. Da ich mit niemandem reden konnte, verbrachte ich meine Kindheit meist allein und sehr verängstigt. Dieses änderte sich mit der Pubertät. Ich entwickelte mich zum Rebell, hinterfragte alles: Schule, Religion, Leben …

Gleichzeitig begann ich Visionen, die mir fremd waren, mit später eintreffenden Ereignissen in Zusammenhang zu bringen. Als ich davon erzählte wurde ich als Zigeunerin, Hexe, ja sogar als Lügnerin beschimpft.

Ende meines 16. Lebensjahres bekam ich erstmals eine richtungsweisende Vision die meinen Lebensweg, ja, meine Zukunft betraf. Sie entsprach allerdings nicht meinen Vorstellungen und Plänen. Ich brauchte einige Zeit, um mir und den Visionen Vertrauen zu schenken und meinen Glauben zu stärken.

Durch diese Entscheidung, welche ich bis heute nie bereute, wurde ich zu einer Reisenden, die von Polen über Deutschland nach Spanien kam, vier Kindern das Leben schenkte, acht Enkel bekam und täglich aufs neue daran arbeitet, ihre Mission voller Liebe und Dankbarkeit zu erfüllen.

Unterstützt werde ich von meinem geistigen Führer. Durch den Zugang zur göttlichen Quelle bin ich da, um Wissen zu vermitteln und allen Menschen und Tieren zu helfen.

Meine Hände dienen mir seit 37 Jahren als Werkzeuge um die pure Energie aus der göttlichen Quelle fließen zu lassen.

Ich möchte Euch eines auf euren Weg mitgeben: „Du bist hier auf diesem Planeten Erde nur ein Gast, lebe ein friedvolles Leben ohne Haß und Gier, denn Du bist nackt gekommen und wirst auch nackt wieder gehen, sobald Dein Urlaub auf diesem Planeten vorbei ist. Und solltest Du wiederkommen, mußt Du wieder von vorne anfangen. Nur die Erfahrungen, die Deine Seele während dieser Zeit sammeln konnte, bleiben ewig, deshalb liebe Deinen Nächsten, die Tiere, die Natur …; denn alles ist in Dir und Du bist in Allem.“

Website: www.Hellseher.es

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. +34 634 309 576 www.Hellseher.es