Heilsames Öl übermittelt von einer fernen Galaxie

8. März 2014 von Michael Friedrich Vogt
(3 votes, average: 3,67 out of 5)
Loading...

Gracjana Janoschka im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt Gracjana Janoschka hat seit ihrer Jugend Kontakt zu Begleitern und Ratgebern von einem anderen Planeten (Zak) einer fernen Galaxie: „Ende meines 16. Lebensjahres bekam ich erstmals eine richtungsweisende Vision die meinen Lebensweg, ja meine Zukunft betraf. Sie entsprach allerdings nicht meinen Vorstellungen und Plänen. Ich brauchte einige Zeit um mir und den Visionen Vertrauen zu schenken, und meinen Glauben zu stärken.“

„Ich bin Mutter von vier Kindern und Oma von acht Enkeln. Durch Schwangerschaften, Geburten, Kindererziehung und den damit verbundenen Sorgen ließ die Spannkraft meiner Haut immer mehr nach. Dieser Entwicklung wollte ich entgegenwirken und mir im Alter noch einmal ein Stück Schönheit zurückerobern. Durch eine Gabe stehe ich seit meiner Kindheit mit der geistigen Welt in Verbindung. Ich bat diese mir dabei zu helfen und mir den richtigen Weg zu zeigen, was sie auch getan hat, mit Erfolg.“

Vor einiger Zeit trat einer ihrer außerirdischen „Gesprächspartner“ diesmal war es nicht ihr ständiger Begleiter und Ratgeber – wieder einmal in Kontakt mit ihr und wies sie an, eine Rezeptur aufzuschreiben. Sie kam der Anweisung nach und bekam auf diese Weise die Zusammensetzung mit detaillierten Bestandteilsangaben eines heilenden Öls durchgeben.

Bevor Gracjana dieses galaktische Öl Dritten zur Verfügung stellte, probierte sie es an sich selbst aus: „Bereits nach kurzer Anwendungsdauer stellte sich eine deutlich sichtbare Änderung meines Aussehens ein. Schwangerschaftsstreifen und Gesichtsfalten verschwanden, Beine und Bauchbereich wurden wieder glatt und straff.“

Dieses Öl erwies sich also als ausgesprochen wirkungsvoll: GrazJa OiL® ist als Marke geschützt und hat – zur völligen Überraschung des damit betrauten Patentanwalts: „Das geht nie durch!“ – ein  europäisches Patent erhalten. Die einzigartige, patentierte Zusammensetzung der Inhaltstoffe vereint und optimiert die einzelnen Wirkungen, so daß bei regelmäßiger Anwendung mit GrazJa OiL® herausragende Wirkergebnisse erzielt werden können.

Bestandteile und Wirkungen des GrazJa-Öls:

Mandelöl Latein: Amygdalus communis Pflanzenteil: Fruchtkern Herstellungsmethode: Pressung

Mandelöl ist vom Fruchtkern der Süßmandelbaum gewonnen. Mandelöl gehört zu den klassischen Ölen des Altertums und war damals eine wahre Kostbarkeit. Schon der Duft alleine versetzt uns ins Reich antiker Sinnesfreuden. Wir schaffen damit zeitlose Augenblicke, in denen wir durch das Signal des Duftes Cleopatra nahe sind.

Wirkung: Mandelöl schenkt ein schönes, weiches Hautgefühl, und ist ausgesprochen milde. Unser Mandelöl ist reich an Vitamin A und B, Kalium und Magnesium. Seine Besonderheit ist die Bauchpflege bei Schwangeren. Denn die berüchtigten Schwangerschaftsstreifen entstehen durch die extreme Dehnung des Bindegewebes während der Schwangerschaft. Mit Einreibung von Mandelöl kann man diese Streifen verhindern. Aber auch bei Cellulite hat sich dieses Pflanzenöl bestens bewährt.

Ylang-Ylang Öl Latein: cananga odorata var genuina Pflanzenteil: Blume Herstellungsmethode: Destillierung

Der Ylang-Ylang-Baum ist am häufigsten in Indonesien und in Philippinien zu finden. Dessen Name weist auf die flatternden Blumen des Baumes, aber kann es auch „Blume der Blumen“ bedeuten. Die heimische Bevölkerung der Inseln mischt Ylang-Ylang Blumen zu Kokosnußöl um Fieberkrankheiten zu verhindern, oder um Haut und Haaren Schutz zu geben. In Indonesien streut man die Blumen auf ein Bett von Frischvermählten.

Körperliche Wirkung Ylang-Ylang soll den Adrenalinspiegel senken, und somit auf das Nervensystem entspannend wirken, den Blutdruck und eine übersteigerte Herzfrequenz senken. Durch seinen zusätzlichen schmerzstillenden und krampflösenden Effekt eignet es sich auch zur Behandlung von nervösen Magen-/Darmkrämpfen, Durchfall, Blähungen und Menstruationsbeschwerden. In der Hautpflege bewährt es sich bei rauher, spröder Haut, zur Regulierung der Talgabsonderungen z.B. bei Akne und fettiger Haut sowie bei Hautjucken und in der Wundenheilung. Da Ylang-Ylang sehr hautfreundlich ist, kann es sogar bei empfindlicher Haut angewendet werden.

Seelische Wirkung Der betörende und sinnliche Duft von Ylang-Ylang kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn man sich in seiner Haut nicht so recht wohl fühlt. Er wirkt entspannend und hellt die Stimmung sowie die Sinne an. Er löst Gefühle und Ängste, welche den Kontakt zu sich selber und nach außen blockieren. Bei Streß, depressiven Verstimmungen, Ängsten, Schlaflosigkeit und nervöser Erschöpfung kann der blumige Duft ein wahrer Segen sein. Ylang-Ylang wird traditionell auch bei Impotenz und Frigidität genutzt, da er stark aphrodisierend wirkt.

Vetiver Öl Latein: Vetiveria zizanoides Pflanzenteil: Wurzel Herstellungsmethode: Destillierung

Das Vetivergras ist ein ca. 180 cm hohes, tropisches Gewächs, dessen Wurzeln sich tief in den Boden drängen. Man setzt es daher auch gegen Bodenerosion ein. Es hat seine Heimat in Indien, auch auf Haiti, in Brasilien, und ist auch in Indonesien zu finden. Es gehört zu den Familie der Palmrose und Zitronengras. In Indien nennt man es Khus-Khus und setzt es als Bestandteil in Parfüms ein.

Körperliche Wirkung Hilft bei Muskelentspannung und Gelenkbeschwerden durch die lokale Stimulation der Blutzirkulation. Es hat eine gute Wirkung gegen Nesselsucht und bekämpft manche Ekzeme.

Seelische Wirkung Das geheimnisvoll tiefe, erdige Aroma vermittelt Sicherheit und Vertrauen in die eigene Kraft und hilft zu mehr Körperlichkeit zu finden. Aus dieser Quelle schöpft man aufbauende Energie, Stärkung und Regeneration. Vetiver löst tiefsitzende Ängste und Spannungen und hilft, negative Erfahrungen zu verarbeiten und zu vergessen. Es wirkt stärkend und sexuell stimulierend.

 

Vetiver-Wurzelballen (Bild: Wikipedia / David Monniaux)

Geranium Öl Latein: Pelargonium roseum Pflanzenteil: Blüte Herstellungsmethode: Destillierung

Geranium, umgangssprachlich auch als Geranie bezeichnet, ist eine Gattung der Storchschnabelgewächse (Geraniaceae). Zu dieser Gattung zählen etwa 220 bis 280 Arten, von denen die meisten in Südafrika und Namibia wachsen. Die anderen Arten kommen im tropischen Afrika, Vorderasien und Australien und auf einigen Inseln im Indischen Ozean vor.

Körperliche Wirkung Geranienöl wird vor allem in der Hautpflege eingesetzt, da es antiseptisch, reinigend und astringierend bei Entzündungen, Akne, Dermatitis und trockenen Ekzemen wirken kann. Zur Förderung der Wundenheilung und zur Narbenpflege kann es ebenfalls zum Einsatz kommen. Es hilft auch bei Kreislaufproblemen. Für die Frauen erweist die Essenz besondere Dienste: sie reguliert die Hormonproduktion bei prämenstruellen Störungen, Zyklusschwankungen und Wechseljahrbeschwerden. Außerdem regt sie die Ausscheidung von Schlackenstoffen an, weshalb ihr eine Besserung bei Ödemen und Cellulite nachgesagt wird.

Seelische Wirkung Geraniumöl besitzt die ungewöhnliche Eigenschaft beruhigend und stimmungshebend zu wirken. Zur Behandlung von nervösen Anspannungen und Depressionen ist es daher von unschätzbarem Wert – und zeigt die schönen Seiten des Lebens. Als Raumduft gleicht die Essenz die Stimmungslage des Menschen aus, vor allem bei starken Gefühlsbelastungen und Unausgeglichenheit. Bei Unzufriedenheit, Angstzuständen, Niedergeschlagenheit und Lethargie kann der Duft aufmuntern und die Stimmung heben. Das Öl wirkt ausgleichend. Bei Erschöpfung und Depression anregend, bei Streß, Ärger und Aufregung beruhigend.

Pelargonium Roseum

Website: www.Hellseher.es

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel. +34 634 309 576 www.Hellseher.es