Kinder als Ware – Wer schützt uns vor der Willkür der Jugendämter?

30. Januar 2014 von Michael Friedrich Vogt
(2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

30. Januar 2014 Dagmar Neubronner im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Die Anzahl der Kinder, die in Deutschland aus ihrer Familie herausgenommen undfremdplaziertwerden, steigt kontinuierlich.

Mit dem Hinweis auf scheinbar neutrale, von der Familie losgelösteKinderrechteund eine nicht im Grundgesetz verankerteErziehungspflichtdes Staates verlieren Eltern zunehmend die ihnen seit jeher alsvorstaatliches Naturrechtzustehende Hauptverantwortung für ihre Kinder. Es gibt jedoch keine neutrale Instanz, sondern entweder hat der Staat, wie Olaf Scholz (SPD) schon vor Jahren forderte, dieLufthoheit über den Kinderbetten, oder sie liegt bei den Eltern.

child-1160862_960_720Das Interview macht klar, warum es zentral wichtig ist, daß der Staat sich mit seinem im Grundgesetz formulierten Wächteramt bescheidet, um Kinder dann zu schützen, wenn die Eltern versagen. Im Gespräch wird auch deutlich, welche anderen und z. T. wirtschaftlichen Faktoren für die häufiger werdendeFremdplazierungvon Kindern eine Rolle spielen und wie schwer bzw. fast unmöglich es für die Eltern es ist, ein einmal entzogenes Kind wieder zurückzubekommen.

Die Themen im Einzelnen:

  • Elternrechte
  • Kinderrechte
  • Staatsrechte
  • Wächteramt des Staates
  • Fall Kevin im Kühlschrank
  • Fall Antonya
  • polnische Sammelklage gegen das deutsche Jugendamt
  • ökonomische Gesichtspunkte
  • Gesetzesänderungen mit Beweislastumkehr
  • Bindungs-Gesichtspunkte

 

 

Publikationen: Michael Müller, Die leise Diktatur – Das Schwinden der Freiheit Karin Jäckel: Deutschland frisst seine Kinder

Websites: http://www.schaunichtweg.com/kinderklau.htm http://www.karin-jaeckel.de/ http://kinderklau.blogspot.de/ www.genius-verlag.de http://bildunginfreiheit.blogger.de/

Diese DVD ist für 17,00 € (inklusive Porto und Verpackung) zu bestellen bei info@schild-verlag.de