Es ist alles möglich. Die Schöpfung hat kein Ende. (Teil II)

12. November 2016 von Michael Friedrich Vogt
(5 votes, average: 4,40 out of 5)
Loading...

12. November 2016 (Wiederholung vom 23. Januar 2016) Die Röntgenblick-Methode© in Gesundheit, Alltag & Beruf, Forschung & Technik» Teil II. Gisa & Daniel Baehren im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Wir selbst sind Schöpfer: eine Aussage, die man immer öfter hört, oder eine Sichtweise, die sich immer mehr verbreitet. Doch bedarf es, um Schöpfer zu sein, eines besonderen Wissens, einer Begabung oder einer besondere Methodik? Gisa und Daniel Baehren trainieren und lehren seit 1998 die Röntgenblick-Methode. Ist dieses eine solche Methodik, welche uns dabei hilft, Dinge besser zu verstehen, Fähigkeiten zu erlangen (besser: zurückzuerlangen) und sie praktisch im Alltag anzuwenden?

Während im ersten Teil des Gespräches vor allem die Funktionsweise der Röntgenblick-Methode und deren Möglichkeit des Erlernens im Mittelpunkt stand, stehen in diesem zweiten Teil des Gespräches besonders die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten im Vordergrund.

Immer wieder erleben es Gisa und Daniel Baehren, daß gerade im Bereich der Forschung tätige Menschen ihre Seminare besuchen. Und seit einigen Jahrzehnten erleben wir einen rasanten Fortschritt in Bereichen von Technik und Medizin. Das Problem hierbei ist, daß von Kunden, Unternehmen und Marketingabteilungen auch weiterhin ein solch rasanter Fortschritt erwartet wird. Diesem Anspruch kann die Forschung aber nicht gerecht werden, da wir mit unserem vorherrschenden materialistischen Weltbild sowie der schulischen und akademischen Ausbildung bereits jetzt an Grenzen angelangt sind.

So ist es im herkömmlichen Sinne kaum noch möglich, z. B. deutlich leistungsfähigere Computerchips zu bauen oder im Bereich der Krankheiten oft unverstandene Krankheiten wie Krebs zu heilen. Eine neue Epoche der Forschung erfordert also auch neue Methoden.

Bereits schon jetzt haben dies einige Forscher erkannt und suchen in Eigeninitiative nach diesen Methoden, um die Fähigkeit zu erlangen, Dinge völlig anders betrachten zu können, wie zum Beispiel mit der Röntgenblick-Methode.

Im Gespräch mit Michael Vogt erläutern Gisa & Daniel Baehren die konkreten Einsatzmöglichkeiten dieser herausragenden Methode insbesondere in der Forschung in den Bereichen Medizin, Nahrungsmittel sowie Technik aber auch im und für den ganz normalen Alltag. Röntgenblick

Diesen Beitrag als mp3 zum Anhören herunterladen

Websites: www.moderneGesundheit.com

Publikationen: Gisa B. Niggemann & P. Daniel Baehren, Die Röntgenblick-Methode. Kann ich in Körper und Materie sehen? Gisa B. Niggemann & P. Daniel Baehren, Heilende Öle. 100% reine essentielle therapeutisch hochwirksame Öle Gisa B. Niggemann & P. Daniel Baehren, Die kleine Seele – Ein Lebensplan und seine Folgen Gisa B. Niggemann & P. Daniel Baehren, Leute spannt die Ohren auf! Es regnet ins Gehirn!

Leseproben und Bestellung: www.modernegesundheit.com/eigene-buecher

Kontakt: Gisa und Daniel von der Modernen Gesundheit www.modernegesundheit.com & www.news.moderne-gesundheit.com E-Mail: info@modernegesundheit.com Telefon: 0049 (0)2832-9899017 www.heilende-oele.com & news.heilende-oele.com

Gisa & Daniel Baehren schon auf Quer-Denken.TV: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1353-die-roentgenblick-methode

Moderne Gesundheit ist Partner von Quer-Denken.TV: http://quer-denken.tv/index.php/partner/1451-roentgenblick-moderne-gesundheit