Raus aus der Matrix der Mächtigen – und rein in das Leben!

9. Januar 2016 von Michael Friedrich Vogt
(1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Rechtsanwalt Dominik Storr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Seit dem gleichnamigen Kinofilm ist die „Matrix“ ein Symbol für eine künstliche Scheinwelt, die den Menschen eine fiktive Realität vorgaukelt, während sie gleichzeitig die echte Wirklichkeit hinter dem falschen Schein verbirgt. Daß sich diese Metapher auf sehr wirkungsvolle und umfassende Weise auf unsere mediengeprägte Gesellschaft auswirkt und was die Fallen der Eliten für den Normalbürger sind, den sie mit der Matrix kontrollieren, bespricht Rechtsanwalt und Aktivist Dominik Storr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Die Menschheit ist weltweit in einer „Matrix“ vernetzt, die ein Machtwerkzeug der Eliten darstellt, um die überwiegende Mehrheit der Menschheit zu kontrollieren, argumentiert Dominik Storr. Diese Matrix besteht aus verschiedenen Elementen und „Fallen“, mit denen sie die Energie der Menschen bindet und sie mit nutzlosen oder sogar spaltenden Tätigkeiten beschäftigt. Zu diesen Fallen gehören: das Fernsehen, der sorglos eingesetzte Computer, Politik, Verbände und Religionen.

Der Kerngedanke der Massenkontrolle mittels der Matrix sei es dabei, so Dominik Storr, die Gesellschaft zu allen Themen in zwei oder mehr Seiten aufzuspalten: These(n) und Antithese(n). Durch Infiltration oder Manipulation von Anfang an gewinnen die Eliten im Anschluß Kontrolle über die Machtspitzen auf allen Seiten und kontrollieren so den gesamten Diskurs, der dadurch zu einem Scheindiskurs wird. Auch wird die Bevölkerung auf anderen Wegen geschwächt und vergiftet, um ihre Wehrhaftigkeit gegen die Kontrolle in der Matrix zu verringern und ihren gesunden Menschenverstand und Sinn für die Realität zu vernebeln.

Dabei seien diese Eliten längst nicht die bekannten Gesichter in der vermeintlichen Reichstenliste und Mächtigstenliste der Welt, so Dominik Storr. Nicht nur Bilderberg und Council on Foreign Relations bestimmen das Weltgeschehen, sondern Geheimbünde, Jesuiten, Freimaurerlogen, Knights of Malta, Finanzgiganten und versteckte Monarchien wie die katholische Kirche, die Dominik Storr als die älteste Monarchie der Welt bezeichnet.

Die zentralen Elemente der Matrix der Massenkontrolle sind dabei Fernsehen, Radio und Printmedien, die den Zuschauern, Zuhörern und Lesern eine völlig unrealistische, verzerrte und elitengewünschte Weltsicht vermitteln. Dabei ist das Fernsehen (ähnlich Kino) das effektivste Werkzeug der Bewußtseinskontrolle, weil es die Menschen effektiv gleichschalten kann. Auch die Computerfalle, die mit einer unskeptischen Nutzung des Internets und der Smartphone- und Computertechnik einhergeht, ist ein Element der Matrix, das einerseits wie das Fernsehen gleichschaltend wirken kann, und andererseits auch noch die freiwillige Selbstüberwachung möglich macht. Auch Gifte in Nahrung, Luft und Wasser spielen eine Rolle, um Kraft und Bewußtsein der Menschen zu schwächen.

Eine besondere Falle des Matrixspielprinzips sind dabei Parteien, Verbände und Gewerkschaften. Diese sind oder werden, so Storr, sehr schnell Werkzeuge der Eliten. Das gelingt, indem jede Organisation von Agenten der Eliten (z. B. niederrangige Freimaurer) infiltriert wird, um diese so zu korrumpieren und zu steuern. Auch die Regeln, die den Institutionen durch den Gesetzesapparat oktroyiert werden, garantieren, daß diese Zusammenschlüsse sehr schnell unter der Kontrolle der üblichen Eliten stehen.

Analog dazu sind sämtliche Weltreligionen und vermeintlich alternative Religionen zu bewerten. Dominik Storr berichtet, daß z. B. die katholische Kirche in Wahrheit die älteste Monarchie der Welt ist. Die Anführer seien nicht einmal wirkliche Christen. Auch Judentum, Islam oder Buddhismus sind laut Storr über Freundschaften, Abhängigkeiten oder interne Zusammenschlüsse in Elitenkreise von Eliten beherrscht, die untereinander sehr stark zusammenarbeiten. Auch die New Age Bewegung ist eine inszenierte Religion.

Doch die Kontrolle endet auch hier nicht. Storr berichtet über den jesuitischen Gründer der „Flower Power“-Bewegung, wobei Jesuiten gleichzeitig auf der anderen Seite die Kriegstreiber kontrollierten. Alle Parteien waren also unter unter einer Kontrolle. Auch NGOs sind infiltriert. Es gab z. B. Absprachen zwischen Greenpeace und Konzernen, wann Proteste terminlich günstiger wären.

Positiv abschließend rät Dominik Storr: Es lohnt sich, aus der Matrix auszusteigen, wobei es auch anstrengend sein wird. Doch die Sinne kommen zurück, alles wird wieder realistischer. Bewußtsein und klarer Verstand stellen sich wieder ein. Der erste Schritt muß es dabei sein, Fernseher, Radio und alle Äquivalente aus dem eigenen Leben zu bannen. Mit der Ernährung kann es weitergehen. Und dies ist nicht nur der Beginn eines reichhaltigen Lebens, sondern auch einer möglichen neuen, gesunden Gesellschaft.

Website: www.matrix-ade.de www.sauberer-himmel.de www.dominik-storr.de

Download als pdf: Dominik Storr  – die funktionsweise der matrix

Kontakt: Dominik Storr Marderweg 10 55442 Stromberg Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Sendungen mit Dominik Storr:

Raus aus der Matrix – globale Drahtzieher der Macht http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1493-raus-aus-der-matrix-globale-drahtzieher-der-macht