Die Zeitenwende ist (fast unbemerkt) eingetreten

7. April 2015 von Niki Vogt
(1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

07. April 2015  (Kommentar von Niki Vogt) Das Zeitfenster, in dem sich Staaten als Gründungsmitglieder der neuen „Asian Infrastructure Investment Bank“ (AIIB) anschließen konnten, ist letzte Woche am Dienstag vor Ostern leise geschlossen worden. Sehr viele Länder, darunter auch die besten Verbündeten der USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Südkorea, Israel und Deutschland haben sich als Gründungsmitglieder eingeschrieben. Die AIIB-Bank ist das „Konkurrenzmodell“ zum Internationalen Währungsfond und der Weltbank. Damit ist ganz eine lange Liste von Unterschriften unter das Todesurteil des Dollars als Weltleitwährung und der USA als Weltmacht NR 1 geschrieben worden. Und kaum einer bemerkt es.

Es war ein kluger Schachzug der chinesischen Regierung, eine Frist zur Einschreibung als Gründungsmitglied anzusetzen. Sonst hätten gerade die Gefolgschaftsländer der USA noch lange gezaudert. Denn der große Bruder über’m Teich sieht es gar nicht gerne, daß die Verbündeten von der Fahne gehen. Aber weil eigentlich jeder weiß, daß die Zeit der USA als Weltimperium abgelaufen ist und USAland komplett pleite, es aber keiner laut zu sagen wagt, setzte China auf die Abstimmung mit den Füßen. Und siehe da, sie kamen, und sie schrieben sich ein. So diskret das auch vor sich ging, so klar ist die Botschaft: Die Tage des US-Imperiums sind gezählt. Die „Verbündeten“ riechen die tödliche Schwäche ihres Herrn und stehlen sich davon.

Sogar Kanada, das immer so eine Art braver „Ableger“ der USA war, umgeht plötzlich in den Handelsbeziehungen mit China den Dollar.

Das Ergebnis dieser Verlagerung wird über kurz oder lang ein grundlegender Neustart des globalen Finanzsystems und eine Neuverteilung der Weltmachtpositionen sein.

Das ist kein neuartiger Vorgang. Das geschieht früher oder später mit allen Imperien. Das US-Imperium ist eines der Kurzlebigsten in der Geschichte der Menschheit. Ein „shooting Star“, der innerhalb von nicht einmal 250 Jahren wie eine Silvesterrakete so leuchtend emposchoß, wie noch nie eine Macht zuvor – und im Höhepunkt seiner weltweiten Macht auch schon verglüht und nun erlöschend zu Boden sinkt. Denn Amerika hat seine Substanz verbrannt. Die zwei Säulen der Weltmacht sind erodiert: Der Dollar als Weltleitwährung, und die Army als der Knüppel gegen jeden, der aufzumucken wagt. Die USA ist komplett pleite und druckt Dollars ums Überleben. Die Army hat weder Geld noch Leute, um weiterhin wirksam den globalen Bully gegen alles und jeden gleichzeitig zu geben. Die Wirtschaft iegt am Boden und selbst die stark geschönten Statistiken sind mehr als traurig.

Dazu kommt die zunehmend offene Rücksichtslosigkeit und Brutalität, mit der die niedergehende Supermacht überall auf der Welt nicht erklärte Kriege anzettelt, mordet und bombardiert, mit bezahlten, gewaltsamen Revolutionen ihr nicht genehme Regierungen stürzt, Terror unter falscher Flagge inszeniert, grausame Terrorarmeen aufbaut, ausstattet und auf unschuldige Bevölkerungen losläßt, Länder ausbeutet und ruiniert  – und jeden, der ihr nicht paßt, mit Drohnen oder Geheimkommandos hinrichtet. George Friedman gab es ganz unumwunden zu: Wir hetzen jeden gegen den anderen auf, um selbst zu herrschen. Das zweite große Problem besteht im Inneren. In der eigenen Bevölkerung rumort es heftig. Das Mißtrauen gegenüber der Regierung ist abgrundtief. Es riecht nach einer „echten“ Revolution im eigenen Land. Ein großer Teil der Bevölkerung der USA findet, Obama sei genauso gefährlicher wie Putin.

Wenn die USA nicht mehr auf ihr „Welt-Ausbeutungs-System“ zurückgreifen kann, wird es für die US-Bevölkerung hart. Dann wird das ausufernde Sozialsystem zusammenbrechen, das riesige Militär keinen Sold mehr bezahlen können, die Rechnungen sehr vieler Firmen an staatliche Auftraggeber unbeglichen bleiben, Lehrer, Polizei, öffentliche Angestellte keinen Lohn erhalten, die jetzt schon maroden Straßen und Brücken sehr schnell völlig zerfallen … die ganze Realwirtschaft, die jetzt schon mehr schlecht als recht fuktioniert, wird fast zum Erliegen kommen, eine Kettenreaktion von Zahlungsausfällen eine Kaskade von Pleiten auslösen. Eine neue „Great Depression“ steht dann an.

Das weiß mittlerweile jeder. Der angezählte Riese schlägt im Fallen noch wild um sich. Niemand möchte mit ihm untergehen. Deshalb schleichen sie alle des Nachts ins andere Lager. Denn da ist die Zukunft.

Die neu gegründete AIIB kann jetzt auf namhafte Mitglieder schauen. Sie hat nun vom Fleck weg bereits eine respektable Reputation und ist weit mehr als eine kleine BRICS-Protestbank, die dem IWF unde der Weltbank nicht ans Bein pinkeln kann. Die AIIB ist der Nukleus, um den herum sich die neuen, globalen Strukturen bilden werden.

„Die New Development Bank wird bisher 41 Prozent der Fläche der Welt und 58 Prozent der Weltbevölkerung umfassen.“

Und das ist erst der Anfang.

Wenn George Friedman von Stratfor davon sprach, daß seit 100 Jahren die Horrorvision der USA ein Bündnis und Kooperation zwischen Deutschland und Rußland sei, weil diese beiden zusammen die Vormachtstellung der USA in der Welt bedrohen könnten, dann braucht man nicht lange zu überlegen, was eine eurasische Achse Paris-London-Berlin-Rom-Moskau-Peking für die US-Eliten bedeutet. Man spricht schon von der „Neuen Seidenstraße“.

„Wir freuen uns auf eine Zusammenarbeit auf der Ebene der Eurasischen Wirtschaftsunion (EEU) und China (…) Der freie Waren- und Kapitalverkehr innerhalb der EU bringt die Volkswirtschaften in Asien und Europa näher. Dies wird mit der chinesischen Initiative zum Aufbau eines Wirtschaftsgürtels entlang der Seidenstraße verflochten“, zitiert die Nachrichtenagentur TASS Schuwalow.“

„Mit dem «Seidenstraßen-Fonds» sicherte sich Xi unter anderem die Unterstützung von Regierungsvertretern aus Bangladesch, Kambodscha, Laos, Mongolei, Myanmar, Pakistan und Tadschikistan. Kambodschas Ministerpräsident Hun Sen begrüßte den Vorstoß: «Das ist eine großartige Initiative, von der die Region stark profitieren kann», sagte er.“

Im Gegensatz zum IWF, der glasklar von den USA dominiert und für ihre Interessen benutzt wird, und eine Schneise der Verwüstung und Ausplünderung über den Globus gezogen hat, geriert sich der Hauptgeldgeber und Mitinitiator China bescheiden. China will nur einer unter Gleichen sein und möchte auch nicht den Yüan als Weltleitwährung aufbauen. Die neue Weltleitwährung soll wahrscheinlich aus einem Währungskorb entstehen. Und auch das zweite Schwergewicht und Motor dieses neuen Weltwirtschaftsmodells, Rußland, strebt ein Modell an, das auf wirtschaftliche Zusammenarbeit gleichberechtigter, souveräner Nationen setzt anstatt auf künstliche Superstaatengebilde unter der Fuchtel des Klassenbullys.

42 Länder haben Ende März 2015 ihr Interesse an der AIIB, der New Development Bank, geäußert. Jeder Staat wird genau eine Stimme bei den Abstimmungen haben, während bei der Weltbank die Anzahl der Stimmen nach den gehaltenen finanziellen Anteilen berechnet wird.“

Man sollte sich allerdings keine Illusionen machen. Solche Zeitenwenden sind kein Spaziergang. Die USA werden nicht freiwillig den Thron räumen. Sie werden insbesondere in Europa mit Erpressung, False Flags, Drohungen, Wirtschaftskrieg, Cyberkrieg, Spionage, Sabotage und Terroranschlägen kämpfen, um die „neue Seidenstraße“ zu verhindern. Sie werden versuchen, China und Rußland mit ihren künstlichen Revolutionen zu infizieren und vergiften. Sie werden Terrorangriffe auf ihre eigenen Armeestützpunkte und im eigenen Land inszenieren, um die Amerikaner kriegsbereit zu peitschen. Es wird noch sehr viele Opfer geben.

Für die Haupt-Protagonisten des neuen, Anti-US-Systems wird es auch ein harter Weg. China hat mit Unzufriedenheit im eigenen Land und gigantischen Kreditblasen zu kämpfen, Rußland ist angeschlagen durch die wirtschaftliche Kriegsführung der USA gegen Putin. Die Strecke zu einer funktionierenden Verlagerung der Weltwirtschaft und einer hoffentlich besseren Zukunft ist holprig. Aber es ist alles andere als aussichtslos. Wenn die Welt es schafft, sich nicht durch die USA in den tödlichen Mahlstrom eines Krieges ziehen zu lassen, wird es gelingen.

Die Welt wird in zehn Jahren eine ganz andere sein. Hoffentlich eine friedlichere und bessere als jetzt.

 

Informationen hierzu:

http://www.shortnews.de/id/1149236/umfrage-fuer-amerikaner-ist-barack-obama-genauso-gefaehrlich-wie-wladimir-putin

http://www.sovereignman.com/finance/another-kick-in-the-groin-more-european-allies-join-china-led-bank-despite-us-frustration-16618/?inf_contact_key=65ad6fb71c015d12966800a365a0085027a248e5d7ada8635af96f654fcd21f1

http://www.sovereignman.com/trends/obama-continues-to-be-humiliated-by-the-rising-anti-dollar-alliance-16662/?inf_contact_key=3e2b6519fca20c614eb7e85774eeb2bcb68f9630ba73cb806b79f44c6c694ea3

http://de.sputniknews.com/panorama/20150330/301703621.html

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/29/gegen-den-dollar-russland-will-bei-chinas-entwicklungsbank-einsteigen/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/21/washington-nervoes-china-japan-und-suedkorea-vor-allianz/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/17/affront-gegen-die-usa-eu-staaten-steigen-bei-china-bank-fuer-entwicklung-ein/

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/11/09/handel-ohne-us-dollar-kanada-und-china-schliessen-waehrungs-abkommen/

http://www.epochtimes.de/AIIB-erreicht-42-Staaten-So-einflussreich-wird-Chinas-neuer-Weltbank-Rivale-a1231218.html

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/chinas-weltbank-konkurrent-aiib-gewinnt-partner-in-europa-a-1023882.html

http://atimes.com/2015/04/aiibs-traction-means-u-s-has-shed-role-as-global-underwriter-summers/

http://www.valuewalk.com/wp-content/uploads/2015/04/American-Domination.jpg