Unglücksflug Germanwings – was geschah?

25. März 2015 von Niki Vogt
(No Ratings Yet)
Loading...

25. März 2015  (von Niki Vogt) Noch gibt es keine sicheren Erkenntnisse was wirklich der Grund für das schreckliche Unglück war. Zuerst einmal aber möchten wir hier unserer großen Trauer über das Geschehene Ausdruck geben. Wir können nur inständig hoffen, daß die Passagiere nicht wirklich verstanden haben, was vor sich ging. Wir können nur für sie hoffen, daß der Tod so schnell und schmerzlos kam, daß sie es nicht mit Bewußtsein erlebt haben. Fürchterlich der Gedanke, man sitzt in so einem Flugzeug und begreift, daß dies die letzten Minuten des Lebens sind.

Und wir möchten den Verwandten und Freunden der Opfer sagen, daß wir uns in tiefem Respekt vor ihrem Leid verbeugen. Für jeden von uns, die wir so einen Schlag nicht hinnehmen mußten, ist der bloße Gedanke an so einen Schicksalsschlag ein Alptraum. Es tut uns unglaublich leid. Wir wissen, daß es keinen Trost für so etwas gibt. Dieses Leid anzusehen macht ratlos und hilflos.

Wir bitten aber alle, die einen geliebten Menschen mit dieser Katastrophe verloren haben, zu verstehen, daß wir – wie die meisten Menschen – wissen wollen, warum diese Tragödie stattgefunden hat. Ob es wirklich nur ein Unglück war, ein Schicksal, das niemand verschuldet hat und vielleicht niemand hätte abwenden können. Oder ob es sich um einen Anschlag handeln könnte – von wem und wozu auch immer – und ob dieser hätte verhindert werden können. Denn es wird wohl niemand in Abrede stellen wollen, daß sich diese Flugzeugkatastrophen in den letzten Jahren in erschreckender Weise häufen – und daß bei einigen davon die Unstimmigkeiten und Auffälligkeiten derartig frappant sind, und die Vertuschungsmaßnahmen so offensichtlich, daß es sich um eine neue Art der Kriegsführung zu handeln scheint, mit Zivilflugzeugen als Waffe und wehrlosen Zivilisten als Gefallene.

Und es gibt seltsame Dinge im Zusammenhang mit dem Absturz, auf die sich auch professionelle Piloten keinen Reim machen können und seitenweise in den Foren alle Möglichkeiten durchdiskutieren.

Zuerst einmal ist es den Piloten unverständlich, warum das Flugzeug sofort nach Erreichen der Reiseflughöhe von 38.000 Fuß plötzlich ohne Anweisung in einen schnellen, aber kontrollierten Sinkflug übergegangen ist. Und das fast zehn Minuten lang, angeblich ohne daß sich die Piloten mit einem Notruf oder einer Erklärung gemeldet hätten. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Es gab zwischendurch Nachrichten, die Piloten hätten doch einen Mayday (Notruf) ausgesandt. Später wurde das widerrufen.

Die Flugroute gibt ebenfalls Rätsel auf. Warum wich sie so stark von der vorgeschriebenen Route ab? Hier einmal die dazugehörige Karte. Bitte auf die Karte klicken, um auf der Webseite „FlightRadar24“ die eigentliche und die tatsächliche Flugroute zu sehen. Dort kann man auch interaktiv den Aufstieg und Abstieg der Maschine und ihre Geschwindigheit nachvollziehen:

Wenn der Flieger technische Probleme gehabt haben sollte, die dann aus irgendwelchen Gründen den kontrollierten Sinkflug erforderten, warum sind die Piloten dann nicht nach Absetzen eines Notrufes zu dem Flughafen Marseille abgebogen, der genau auf der Höhe des beginnenden Sinkfluges liegt? Innerhalb von 5 Minuten wäre das Flugzeug dort gewesen. Das wäre sogar noch im Gleitflug machbar gewesen, sagen erfahrene Piloten. Was überhaupt nicht nachvollziehbar sei, so mehrere Piloten, daß die Maschine a) in einen starken Sinkflug gebracht worden sei und dann auch noch b) ins Gebirge gelenkt wurde. Das sei praktisch vorsätzlicher Selbstmord. Selbst wenn die Steuerung komplett versagt hätte und ein Landeanflug unmöglich gewesen wäre, was bei drei voneinander unabhängigen Steuersystemen (elektrisch, hydraulisch, mechanisch) so gut wie ausgeschlossen ist, hätte es genügt, an dieser Stelle das linke Triebwerk hochzufahren oder das rechte zu drosseln, der asymmetrische Schub hätte das Flugzeug aufs Meer hinausgelenkt, so mehrere fachkundige Piloten.

Stattdessen rasen die Piloten ohne ein Wort der Meldung im Sinkflug in die Alpen hinein?

Der Sinkflug muß außerdem absichtlich eingeleitet worden sein. Wären die Piloten aus irgendeinem Grund plötzlich handlungsunfähig geworden, wäre das Flugzeug einfach weiter geradeaus auf derselben Höhe mit den denselben Einstellungen weitergeflogen, bis wieder jemand den Autopiloten ausgestellt hätte.

Für den Ausfall eines Triebwerkes ist die Sinkrate zu hoch. Ein gleichzeitiger Ausfall beider Triebwerke ist sehr, sehr unwahrscheinlich. Bei der hohen Geschwindigkeit, die das Flugzeug bei Erreichen der Reiseflughöhe hatte, wäre aber ein Gleitflug für eine Weile möglich gewesen. In so einem Fall wäre die Maschine nicht so schnell gesunken, wie sie es tat. Und die Piloten hätten Zeit gehabt, die Triebwerke neu zu starten – oder es zu versuchen. Die A320 ist nach Informationen der Piloten in der Lage, auch mit einem Triebwerk zu fliegen und zu landen. In jedem Fall hätten sie einen Notruf rausschicken müssen, daß sie (wie oben beschrieben) entweder in Marseille notlanden müssen oder wassern müssen und die Rettungskräfte alarmieren.

Warum gaben die Piloten keine Meldung? Schließt man aus, daß sie einfach mal keine Lust hatten, bleibt nicht viel: Entweder wurde die Funkverbindung von jemandem von außen unterbunden, oder die Piloten wurden daran mit Drohung oder Gewalt gehindert oder das Cockpit war zerstört und/oder die Piloten tot. Gut, es gibt noch eine Möglichkeit: Die Piloten waren die Terroristen.

Alle Zeugen berichten aber von laufenden Motoren – noch direkt vor dem Einschlag. Kurz vor dem Aufprall hat eine Zeugin auf einer Skistation noch die laufenden Motoren gehört und danach den Aufprall. Niemand sprach von brennenden Motoren. Nur, daß die Maschine sehr niedrig flog. Also liefen die Motoren noch. Beiderseitiger Triebwerksausfall scheidet also aus.

Die Zeugen sagten gegenüber der französischen Luftwaffe auch aus, sie hätten eine Explosion gehört und Rauch aus der A320 kommen gesehen, kurz bevor sie in die Felswand krachte. Was kann da an Bord explodiert sein, und vor allem, WENN dort etwas explodierte, warum war das Flugzeug schon 10 Minuten vorher in den Sinkflug übergegangen? Und vor allem: Was machten die drei „Mirages“ der französischen Luftwaffe dort, die laut Zeugenaussagen die A320 „eskortierten“? Warum waren die da?

Und woher wußten sie, daß da etwas mit dem Flugzeug war, wenn das doch angeblich keinen Mayday-Ruf abgesetzt hatte? Kann es sein, daß die Flugleitstellen bemerkten, daß die A320 stark an Höhe verlor und haben die Luftwaffe verständigt? Der Luftwaffenstützpunkt Orange, von wo die drei Mirages aufgestiegen sind ist zwar nicht weit weg. Bis die Fluglotsen das bemerken, wahrscheinlich versuchen, Kontakt aufzunehmen, keine Antwort bekommen und dann das Militär verständigen, vergehen sicher ein paar Minuten. Vielleicht zwei. Bis dann noch ein Befehl gegeben wird, die drei Besatzungen in den Maschinen drin sind und gestartet, dürften doch einige Minuten vergehen … bis sie die Maschine eingeholt und sie überhaupt gefunden haben, vergeht nochmal Zeit. Können die drei Kampfjets das in dieser Zeit überhaupt geschafft haben? Und was wollten die bei der Maschine überhaupt ausrichten? Im Gebirge zur Landung zwingen?

Wozu schicke ich Kampfjets hoch, wenn eine Zivilmaschine sehr seltsame Dinge tut? Wahrscheinlich doch, um sie entweder zur Umkehr zu zwingen oder, wenn sie das nicht tut, sie abzuschießen, weil alles nach einem Terroranschlag aussieht.

Oder könnten die Kampfjets gar nicht erst in letzter Sekunde dort aufgetaucht sein? Wäre es denkbar, daß man schon kurz nach dem Start wußte, daß das Flugzeug eine Waffe geworden war und vielleicht irgendwo in ein Atomkraftwerk fliegen würde? Und daß die Kampfjets die Aufgabe hatten, das Flugzeug abzuschießen oder an die Bergwand zu eskortieren? Angeblich – so wollen einige alternative Webseiten wissen – sei in der A320 eine Entführungs-Fernsteuerung eingebaut, die bei einem Entführungs- oder Terrorfall unwiderruflich von außen die Kontrolle übernimmt und von niemandem in dem Flugzeug abgeschaltet werden kann. Das würde den absichtlichen Flug in den Tod erklären.

Wer hat das Know-how, das zu tun? Da gibt es nicht allzuviele Möglichkeiten. Daß weder Deutschland noch Frankreich an dieser Katastrophe Interesse haben, ist einleuchtend. Rußland und China auch nicht. Bleibt eigentlich nur einer. WENN es eine solche Fernsteuerung gibt.

Wenn an den Kampfjets gar nichts so Ungewöhnliches wäre und das alles eine ganz „normale“ Erklärung hat, warum wurden dann aus den Berichten zeitweilig die Mirages herauszensiert? Hier ein Screenshot von der Webseite Jim Stone, der ein und denselben Bericht gescreenshottet hat. Da sieht man genau, wie die Kampfjets einfach rausgelöscht wurden:

Und hier ohne die Mirages:

 

Warum weigerten sich viele Crews von Germanwings am Mittwoch, zum Dienst anzutreten. Was hatten die für Informationen?

Die Unglücksmaschine liegt an einer fast unzugänglichen Stelle im Gebirge. Sie ist in winzige Stücke zerborsten. Kein Teil größer als eine Brieftasche, berichten die Medien. Der Ausdruck „pulverisiert“ wird des öfteren verwendet. Warum plärren Merkel und Hollande und alle Offiziellen SOFORT nach Aufschlag der Maschine los, es sei KEIN Terrorakt? Wenn es doch noch gar nicht möglich war, irgendetwas zu untersuchen? In der Ukraine, beim Absturz von MH17 schrien alle im Westen SOFORT los, es sei ein Terrorakt von Putin gewesen, obwohl angeblich niemand an den Absturzplatz herankommen konnte? Und hier wußte jeder, daß es nur ein Unfall war, bevor überhaupt irgendwas an Fakten auf dem Tisch lag. Seltsam.

Und warum haben Merkel und Hollande und diverse andere führende europäischen Spitzenpolitiker alle Termine für die nächsten Tage gecancelt? Worüber berät man sich so aufgeregt? Warum sagt Hollande jetzt plötzlich, es könnte doch ein Terroranschlag sein?

Warum gibt es dazu keine Bekennerschreiben? EIn Terroranschlag ohne Absender ist unsinnig. Es sei denn, der Attentäter will gar nicht die Öffentlichkeit und WEISS, daß die, die es angeht, schon wissen, was los ist. Also sozusagen eine Insider-Demonstration.

Da fällt einem doch irgendwie das Video mit George Friedman von Stratfor ein. Ihm zufolge haben die USA zwei Weltkriege geführt, nur um zu verhindern, daß Deutschland und Rußland zusammenkommen. Und nun steht diese Konstellation wieder im Raum. Nicht nur das: Die Europäer schleichen leise in das Lager der BRICS. EInschließlich Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Luxemburg …  Könnte es sein, daß die USA Europa davon überzeugen wollen, daß es besser ist, brav zu tun, was Washington vorschreibt, sonst …? Infos:

http://www.mmnews.de/index.php/etc/40456-4u9525-germanwings-ursache-terror

http://www.stern.de/panorama/flugzeugabsturz-von-germanwings-augenzeugen-sahen-jet-in-niedriger-flughoehe-2182577.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/airbus-brach-vor-dem-aufschlag.html

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2015/03/frankreich-schiesst-deutsche-maschine-ab.html

http://www.focus.de/panorama/welt/crews-wollen-nicht-fliegen-was-hat-germanwings-zu-verheimlichen_id_4567778.html

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=348390

https://www.youtube.com/watch?v=354M8rGWLBo

http://www.pprune.org/rumours-news/558654-airbus-a320-crashed-southern-france-6.html

http://www.flightradar24.com/data/airplanes/d-aipx/#5d42675

http://www.pi-news.net/2015/03/frankreich-german-wings-airbus-abgestuerzt/

http://www.davidicke.com/forum/showthread.php?p=1062446327

http://wallstreetbear.com/board/view.php?topic=132125