Die akustische Informationstechnologie: Geno62-SONIC = die Medizin von morgen

29. November 2014 von Michael Friedrich Vogt
(6 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading...

Prof. Dr. Hans J. Kempe im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. „Der Arzt der Zukunft wird keine Krankheiten mehr heilen, sondern den Körper zur Selbstheilung mittels akustischer Informationstechnologie stimulieren“. Was erst einmal ungewöhnlich klingt, ist aber ein Thema an welchem Regierungen und Pharmaindustrie seit vielen Jahren Forschung betreiben. Und dies mit Erfolg!

 

Hier kann man den Geno62-SONIC bestellen!

 

Man geht zwar davon aus, daß sich diese Technologie in einigen Jahrzehnten durchgesetzt haben wird, derzeit aber noch auf enorme Widerstände stößt. Nicht ohne Grund, ist doch die akustische Informationstechnologie vergleichsweise preiswert und vielseitig einsetzbar in einem „Markt“ welcher derzeit noch von Pharmazeutika und Behandlungsmethoden dominiert wird, welcher Milliardenumsätze in die Kassen der Pharmaindustrie spült.

Prof. Dr. Hans J. Kempe ist seit Beginn vor fast vier Jahrzehnten an den Forschungen zur akustischen Informationstechnologie beteiligt. Der Krebstod seiner Mutter war für ihn das Schlüsselerlebnis zu diesen Forschungen. Als der behandelnde Arzt zu ihm sagte: „Gesundheit ist Wissen und Krankheit ist Macht“, wurde ihm klar, daß seine Aufgabe lauten sollte Wissen in die Gesundheit zu bringen und eine Definition dieser „Macht“ zu finden um dieser Wirksam entgegentreten zu können.

Als Physiker begann Prof. Dr. Hans Kempe sich daher unter einem anderen Blickwinkel dem menschlichen Körper zu nähern als dies z.B. in der Medizin üblich ist. Er begann die energetischen Eigenschaften des Menschen zu untersuchen, da dieser ja bekanntlich aus den Elementen des Periodensystems besteht, welche alle eine Eigenschwingung besitzen. Nach 5 Jahren Forschungsarbeit konnte die Beschaffenheit des menschlichen Körpers auf 62 Elemente „reduziert“ werden. Nun bestand die Aufgabe darin, genau diese 62 Bausteine des menschlichen Körpers gezielt ansprechen zu können.

Viele andere Wissenschaftler und Hersteller brachten seither Geräte auf den Markt welche das Ziel hatten den menschlichen Körper durch Frequenztechnologie zu gesunden, allerdings mit mäßigem Erfolg bis hin zu der Annahme, daß die eingesetzte Technologie gar gesundheitsschädigend sein könnte. Ein Grund hierfür könnte sein, daß die dem Körper zugeführten Frequenzen in einer gleichmäßigen Sinusfunktion erfolgen. Mit dieser läßt sich allerdings nur das menschliche Nervensystem ansprechen, nicht aber das Zellsystem des Menschen. Ein Umstand der allerdings erst seit wenigen Jahren bekannt ist.

Mit dieser Erkenntnis entwickelte Prof. Dr. Hans Kempe den Geno62-Sonic welcher erstmals mittels akustischer Informationstechnologie den gesunden Organismus befähigt, Abnormalitäten und Baustellen im Körper zu „sehen“ und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Mit welchem Aufwand und welchen Erkenntnissen aus Jahrzehnten der Forschungsarbeit die Entwicklung des Geno62-Sonic verbunden war und wie vielseitig dieses Gerät einsetzbar ist, erläutert Prof. Dr. Hans Kempe im Gespräch mit Michael Vogt.

Weitere Informationen finden Sie hier

 

Datei:Helmholtz resonator.jpg Photograph by brian0918, Wikimedia Commons Ein Helmholtz-Resonator aus Messing von ca. 1900. Er stammt aus den Anfängen der wissenschaftlichen Forschung zur Akustik. Ein weiter Weg, bis zu den heutigen Wissenschaftlichen Erkenntnissen.

 

Dieses Gespräch auf DVD: www.querdenkenshop.de

DVD Quer-Denken.TV – Volume 1

(29 Stunden auf 4 DVD): 25,00 €

 

 

… und noch viele weitere interessante Produkte auf:

www.querdenkenshop.de